SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

11. Spieltag - Kreisliga Südthüringen 28.08.2015

SG Römhild/Mendhausen – SC 07 Schleusingen 1:1

 

Dieses Spiel am Freitagabend wurde bereits in der Spielplanung zu Saisonbeginn auf Wunsch der SG vorgezogen und bescherte dem SC 07 zwei Spiele an einem Wochenende. Bei einem der Mitfavoriten um den Liga-Aufstieg könnten sich die Blau-Gelben, mit einer ähnlich kämpferischen Leistung wie in der Vorwoche, durchaus etwas ausrechnen. Der Sieger in diesem Spitzenspiel würde zumindest Tabellenführer Heldburg auf die Pelle rücken und damit Ambitionen im Aufstiegskampf anmelden.
Zum Glück konnten trotz Freitagabend fast alle Spieler bis auf Sauer (Lehrgang) und M. Hanf (verletzt) teilnehmen, Fischer rückte auf die Sechser-Position, dazu kamen wieder Reif und Thorwirth. Die erste Möglichkeit hatte der Gast, als Klose flankte, Papps anschließender Kopfball aber zu schwach ausfiel. Besser machte er es dann in der 14. Minute, diesmal verwertete er Zetzmanns Eingabe per Kopf zur unhaltbaren frühen Führung. Danach hatte der Gastgeber, besonders gegen Ende der 1. Halbzeit, meist mehr vom Spiel, die SC-Abwehr, allen voran Bollwerk Thorwirth, stand wie im gesamten Spiel zumeist sicher, überstand auch die Schlafeinlage in der 30. Minute und den kurzen Dauerdruck mit mehreren Ecken vor dem Pausenpfiff. Nur einmal passte man nicht auf und ließ Alija nach einem Eckball unbedrängt zum Ausgleich einköpfen. Schade, denn die Grabfelder schafften es auch nach Wiederbeginn nicht, aus eigener Kraft ein Tor zu erzielen. Fast wären die Burgstädter noch zu einer verheißungsreichen Freistoß-Möglichkeit am Strafraum gekommen, als Zetzmann allein durchgebrochen war und festgehalten wurde - zudem wäre die Rote Karte fällig gewesen - aber die Ahndung des Vergehens unterblieb.
In der zweiten Halbzeit im wesentlichen das gleiche Bild: Die SG machte das Spiel ohne größere Gefahrenmomente, der SC hielt dagegen und kam seinerseits zu Möglichkeiten, so F. Heß mit zu schwachem Abschluss, Zetzmann mit Freistoß übers Tor oder Papp nach Vorarbeit von Jüptner. Auch die Gastgeber-Schlussoffensive mit mehreren Ecken brachte zwar Gefahr für das von Maciejczyk gut gehütete Tor, aber es blieb beim insgesamt gerechten Unentschieden.
Es bleibt jedoch der Eindruck, dass vielleicht mehr möglich gewesen wäre, weil man ja dem Gastgeber-Druck standhielt, wenn der völlig unnötige Ausgleich nicht gefallen wäre und wenn durch aktiveres Pressing im Mittelfeld und im vorderen Bereich - wie von Fischer immer wieder gefordert - genau so viele Bälle erobert worden wären wie von Römhild/Mendhausen. Auch die Versuche, mit langen Bällen - zumeist von Fischer und Thorwirth - auf Klose zu operieren, zeigten immer dann Wirkung, wenn es ihm gelang, den Ball zu kontrollieren und seine Mitspieler nachrückten, sonst kam es wie in diesem Spiel zu oft zu Ballverlusten. Wenn man dann noch aktiver und resoluter um die ersten und zweiten Bälle kämpft - übrigens eine alte Schleusinger Krankheit - wird man weiter vorankommen, am besten schon am Sonntag in Themar! (LeoM)


Römhild/Mendhausen
: Bäßler – Flossmann, Kestler, Ra. Seidenath, Aljija, Heyn, Ristau (87. Mendel), Ro. Seidenath, Härter (76. Rösler), Neumann, Erkenbrecher
Schleusingen:
Maciejczyk Thorwirth, Papp, Jüptner, Zetzmann, Reif (84. Osman), F. Heß, S. Heß, S. Hanf, Fischer, Klose

Schiedsrichter: Purkert (Eisfeld)
Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Papp (14.), 1:1 Aljija (40.)

Hauptsponsor