SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

1. Spieltag Kreisoberliga Südthüringen 04.08.2017

SC 07 Schleusingen – Erlauer SV Grün-Weiß 2:3

Der SC 07 durfte als Fairplaysieger der vergangenen Saison das Eröffnungsspiel der Kreisoberliga bestreiten. Über 500 Zuschauer strömten dank guten äußerlichen Voraussetzungen auf den Rasenplatz in die Fischbacher Straße. Seit vielen Jahren sind die Schleusinger meist knapp gescheitert, doch endlich ist der Aufstieg in die höchste Kreisebene gelungen. Und mit dem Erlauer SV kam gleich eine der besseren Kreisoberligamannschaften zum Derby in die Schleusetadt.
Trotz verspäteten Anpfiff, die Ehrungen des KFA Südthüringen brauchten ihre Zeit, wobei der SC 07 mit dem Fairplay-Preis der letzten Kreisligasaison und der Torjägerkrone für Ousman Badjie (37 Tore) sogar noch zwei Auszeichnungen erhielt, ging es gleich mit Tempo los. Allerdings brachten den die Gäste aus dem Nachbarort mit. Das junge Team der Burgstädter lief den Kreisoberliga-Routiniers aus Erlau zunächst hinterher. Die Grün-Weißen liefen mit Druck an, während die Blau-Gelben ordentlich in der Defensive zu tun hatten. Hier merkte man das Fehlen von Fischer in der Zentrale, da selten Entlastung und Ruhe geschaffen wurde. Nach einer ersten Kopfballchance von Heidmüller nach einer Ecke, war es der erneut der Mittelstürmer, der einen Hundertprozenter liegen ließ. Von Reckihn in die Spitze geschickt tauchte er frei vor Maciejczyk auf, doch sein Lupfer über den Schleusinger Schlussmann verfehlte das Tor am rechten Pfosten knapp. Kurz darauf war wieder Heidmüller zur Stelle, er tauchte vor dem SC-Schlussmann auf, aber die scharfe Hereingabe von Weißbrodt bekam keiner der beiden. Kessler kam anschließend über links und zog nach innen, doch seinen verdeckten Schuss von der Strafraumlinie lenkte Maciejczyk reaktionsschnell im Abtauchen um den linken Pfosten. Der ESV hatte sein druckvollste Phase und brachte auch nach zwei Freistößen und zwei Ecken viel Unruhe in den SC-Strafraum. Weißbrodt tankte sich nochmal rechts durch in den Strafraum, traf aber glücklicherweise nur das Außennetz. So viel Chancen für das etablierte Team, das könnte sich rächen. Doch Badjie, nachdem sich Pehlke den Ball an der Grundlinie erkämpft und für seinen Stürmer aufgelegt hatte, schoss Torwart Zaschke noch in die Arme. Wenig später öffnete Kapitän Zetzmann das Spiel auf links. Tepler bekam den Ball und narrte fast die komplette Erlauer Hintermannschaft ehe er wuchtig zur Führung vollstreckte. Das Spiel war auf den Kopf gestellt. Erlau dominierte den ersten Durchgang, doch der Aufsteiger aus Schleusingen führte.
Aber die „Aufschneider“ zeigten nach dem Seitenwechsel, dass sie nicht nur selbige sind. Fast nach Wiederanpfiff überlistete man die Hausherren ziemlich einfach. Einen Freistoß vor dem Sechzehner legte man auf Spielführer Hellmich quer, der von halbrechts ungefährdet einschob. Nach dem Ausgleich wurde das Spiel vorsichtiger. Als dann Kessler in den Strafraum eindrang, war  Maciejczyk schneller und schnappte sich die Kugel. Zum Schreck aller blieb der Erlauer aber ohne Fremdeinwirkung verletzt liegen. Nach einer längeren Verletzungsunterbrechung wurde er mit dem Rettungswagen abtransportiert. An dieser Stelle auch gleich gute Besserung! Danach gab es einen Bruch im Spiel. Viel Leerlauf, kaum Offensivszenen. Wohlleben brachte mal Reckihn auf der rechten Außenbahn ins Spiel, doch seine scharfe Hereingabe schnappte sich Keeper Maciejczyk im Nachfassen. Auf der Gegenseite war dann plötzlich Hellmuthhäuser frei durch, doch Goalie Zaschke war den Schritt schneller. Pehlke vertendelte den Ball vorm eigenen Strafraum, doch der Schleusinger Schlussmann war bei Birkenwalds Abschluss auf dem Posten. Die Schlussphase hatte es nun aber in sich. Alleine durch die Verletzungspause gab es zehn Minuten Nachspielzeit. Nach einem Angriff über links kann Birkenwald zentral abschließen, Maciejczyk muss prallen lassen und Heidmüller ist zur Führung zur Stelle. Der ESV drückte jetzt auf die Entscheidung und so war es erneut Kapitän Hellmich, der sich mit einem Kraftakt in der Nachspielzeit über links in den Schleusinger Strafraum tankte und aus spitzen Winkel einschob. Die Partie schien entschieden. Doch die Burgstädter schlugen zurück. Der eingewechselte Dampha setzte sich links durch und zog im Sechzehner ab, die abgefälschte Kugel sprang von der Unterkante der Latte ins Tor und der SC 07 war plötzlich hellwach. In den Schlussminuten gab es nochmal zwei gefährliche Ecken für die Blau-Gelben, für eine zwingende Chance reichte es leider nicht mehr.
So muss sich der SC 07 in seinem ersten Kreisoberligaspiel einem routinierten und besseren Gegner verdientermaßen geschlagen geben. Auch fehlte der jungen Winkler-Truppe der Biss und die Erfahrung für das Derby. Auch wenn man alles gab, hatte man das Gefühl, dass die Gäste noch eine Schippe mehr drauflegten. Für ein Derby war das Spiel mit nur einer Gelben Karte auch erstaunlich fair, wobei auch die kommunikative und großzügige Spielleitung des erfahrenen Schiedsrichter Menzel dem Spiel entgegenkam.

Schleusingen: Maciejczyk – Thorwirth, S. Heß, Hellmuthhäuser, Sanyang, M. Hanf, F. Heß (64. Sauer), Pehlke (87. Dampha), Zetzmann, Tepler, Badjie
Erlau: Zaschke – Leue, Weißbrodt, Burand, Hellmich (90. Annemüller), Heidmüller, Wohlleben, Birkenwald, Wilke (79. Keller), Kessler (53. Flossmann), Reckihn

Schiedsrichter: Menzel (Gompertshausen)
Zuschauer: 488
Tore: 1:0 Tepler (43.), 1:1 Hellmich (48.), 1:2 Heidmüller (87.), 1:3 Hellmich (89.), 2:3 Dampha (90.)

Hauptsponsor