SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

9. Spieltag Kreisoberliga Südthüringen - 23.09.2017

SC 07 Schleusingen – SC 09 Effelder 2:2

Zuletzt wartete der SC 07 mit zwei guten Spielen auf, doch die magere Ausbeute von lediglich einem Punkt deutet das Problem des SC an. Man muss auch Ergebnisse erzielen, von schön Spielen kann man sich am Ende nichts kaufen. Zum heutigen Heimspiel erwartete man mit Effelder den Vizemeister der letzten Saison, doch auch bei den Jungs vom Frankenblick ist in dieser Saison noch gewaltig der Wurm drin. Dazu mussten die Heimischen wieder mal Spieler ersetzten, doch auf den eigenen Nachwuchs aus den A-Junioren ist diese Saison verlass.
Die 07er kamen besser in die Partie und spielten gleich nach vorne. Nach Dampha-Vorarbeit über rechts, war Teplers zentrale Abnahme zu unplatziert. Sanyang öffnete mit einem weiten Ball auf links außen das Spiel, Fischer sicherte sich die Kugel beinahe an der Eckfahne und flankte punktgenau in die Mitte auf Badjie, der pflückte den Ball runter, tänzelte im Sechzehner, legte auf links und wieder auf rechts, bis er schlussendlich geblockt wurde, statt gleich abzuziehen. Den entstandene Tempogegenstoß schloß S. Funke aus gut zwanzig Metern ab, doch Keeper Maciejczyk tauchte ins linke Eck ab und lenkte den Ball um den Pfosten. Nun war es Sommer der den Ball links am Strafraum gegen zwei Gegenspieler behauptete und eine Flanke auf den langen Pfosten schlug, wo sich Funke frei gestohlen hatte und einköpfen konnte. Die Burgstädter brauchten zehn Minuten, um sich wieder zu stabilisieren. Hellmuthhäuser schaltete sich jetzt mal nach vorne mit ein und bediente Tepler auf halblinks, der sofort abzog. Auch Schlussmann Funke konnte im linken unteren Eck parieren. Die Rot-Schwarzen kamen jetzt wieder nach vorne und Unruheherd Sommer wurde zentral erneut nicht energisch genug angegriffen, so dass er es einfach mal versuchte und sein verdeckter Schuss rechts unten einschlug, wobei SC-Rückhalt Maciejczyk im Abtauchen nicht gut aussah. Als Sanyang einen Freistoß per Kopf verlängerte, fiel die Kerze unmittelbar vor dem Schleusinger Gehäuse wieder zu Boden und Sauer klärte vor der eigenen Torlinie. Dampha setzte sich über rechts endlich mal durch und überspielte gleich vier Gegner, auch das Auge für den freigelaufenen Badjie hatte er, doch eine Abseitsposition verhinderte die Großchance. Die Gäste überließen den Blau-Gelben die Spielgestaltung und störten geschickt, um zumeist den vorletzten Ball abzufangen und schnell zu kontern. Das reichte zur Beschäftigung des Aufsteigers durchaus, allerdings waren sie in der Vorwärtsbewegung ähnlich schwach wie die Hausherren. Als Routinier Funke reaktionsschnell Youngster Hellmuthhäuser unter Druck setzte, luchste er ihm auch den Ball ab und schickte Krasemann auf die Reise, welcher überhastet den Ball knapp links neben den Pfosten setzte. In der Nachspielzeit kam der SC 07 zu seiner besten Möglichkeit. Badjie spielte sich an der Strafraumkante frei und serviert für Dampha, bei dessen Schuss Goalie Funke wackelig mit einem Arm gerade noch zur Ecke klären konnte. Diese schlug Sauer herein und Sanyang köpfte wuchtig, so dass der Torwart wieder nur unsicher klatschen ließ und Badjie zum Abstauben zur Stelle war. Wie vor zwei Wochen gegen Mendhild kam der wichtige Anschlusstreffer mit dem Pausenpfiff, was Gäste-Trainer Dreilich sichtlich angefressen in die Kabine stapfen ließ.
Und er sollte sich mit Wiederanpfiff noch mehr ärgern. Trotz Anstoß der 09er fing Fischer den Ball ab und schickte Tepler über halblinks, bei dessen Hereingabe standen sich gleich zwei Schleusinger gegenseitig im Weg und dem Dritten rutschte der Ball über den Schlappen, schlug aber glücklicherweise trotzdem oben rechts ein. So markierte Badjie seinen zweiten Treffer innerhalb von 60 Sekunden und zwei Halbzeiten. Das Momentum lag jetzt bei den Schleusingern. Dampha bediente von der rechten Eckfahne aus Sauer im Strafraum, der aus spitzen Winkel durch die gegnerische Abwehr schob, allein der Pfosten verhinderte die Führung. Und wieder war es Dampha, der nach einem schnellen Einwurf den Ball nahezu perfekt getimt in die Spitze passte und nur Tormann Funke den Rückstand verhinderte, als er mit einem beherzten Sprint aus dem Kasten noch Badjie die Kugel vom Fuß stehlen konnte. Und auch im nächsten Duell mit dem Gambier sollte Funke die Oberhand behalten. Badjie kam nach Doppelpass mit Tepler links am Torraum an den Ball, aber der erfahrene Schlussmann machte die Beine zu und blockte das Spielgerät ab. Wiedermal haderten die Fans in der Fischbacher Straße mit der Chancenverwertung ihrer Mannschaft. Erwähnenswert noch das Debüt von A-Juniorenspieler Tim Lenz in der 1. Mannschaft, der sich ruhig und solide ins Team einfügte. In der Schlussviertelstunde war das Spiel nun offener denn je. Beide Teams suchten den „Lucky Punch“. Lehrs Freistoß klärte Tormann Maciejczyk zur Seite weg. Halilaj kam über rechts und bediente Göhring am kurzen Pfosten, wo Heß in höchster Not zur Ecke blockte. Fischers Seitenwechsel fand am anderen Spielfeldende Zetzmann, der auf das Strafraumeck zog, doch sein Schuss segelte links oben vorbei. Maciejczyk warf dann unbedrängt Töpfer den Ball vor die Füße, der aber überhastet neben das Tor zielte. Fischer spielte Dampha nochmal über rechts frei und während die gesamte 09-Defensive Abseits reklamierte – zu Recht – ließ sich der Gambier nicht beirren und zog nach innen, allerdings war die Vorarbeit für den mit- und freigelaufenen Badjie zu schwach, so dass die Gäste nochmal kontern konnten. Auch wenn dabei noch zwei gefährliche Ecken heraussprangen, reichte es für keinen weiteren Treffer mehr.
Beiden Teams war anzuerkennen, dass dieses Remis ihnen nicht reichte, sie es sich aber beide verdient hatten. Der SC 07 zeigte erneut eine gute spielerische Leistung, kämpfte sich nach einem 0:2 Rückstand zurück in die Partie, verpasste aber wieder einen wichtigen Sieg. Der SC 09 konnte sich zunächst auf seine Erfahrung und Cleverness verlassen, ließ aber insbesondere nach dem Seitenwechsel sowohl Kampf als auch spielerische Klasse vermissen. Die Punkteteilung bringt keinen der beiden weiter, war aber ein durchaus gerechtes Ergebnis.

Schleusingen: Maciejczyk – S. Heß, Hellmuthhäuser, L. Schmidt, Fischer, Sanyang, Sauer (74. Lenz), Dampha, Zetzmann, Tepler , Badjie
Effelder: M. Funke – Baetz, Gehrke, Töpfer, Göhring, Sommer, Lehr, Scheidemann, Porazil, Krasemann (66. Halilaj), S. Funke

Schiedsrichter: Annemüller (Schleusingerneundorf)
Zuschauer: 70
Tore: 0:1 S. Funke (12.), 0:2 Sommer (26.), 1:2, 2:2 Badjie (45., 46.)

Hauptsponsor