Sie sind hier:  Home 

8. Spieltag - 1. Kreisklasse West 08.10.2017

SG Veilsdorf/Heßberg II – SC 07 Schleusingen II 2:2

Unsere Reserve ist nunmehr seit drei Spielen ungeschlagen und wollte ihre Serie auch in Heßberg fortsetzen. Das Reserveteam der neugebildeten Spielgemeinschaft von Veilsdorf und Heßberg waren eine große Unbekannte, zumal beide Vorgängerteams zuvor in der Staffel Ost unterwegs waren und die Erste spielfrei hatte. Mit Thorwirth und Jüptner standen für unser Jungs wieder zwei Akteure der 1. Mannschaft zur Verfügung.
Die Anfangsphase auf dem feuchten Geläuf war von Fehlpässen und Ausrutschern geprägt. Eberhardt konnte nach einer knappen Viertelstunde den ersten Schuss aufs Tor setzen, doch den Ball fing Triebel locker runter. Der erste nennenswerte Angriff der Blau-Gelben führte dagegen zur Führung. Einen zunächst verunglückten Querpass von Jawadi erlief Hassan auf der rechten Seite und legte für Hartleb auf, dessen Bogenstrahl aus über zwanzig Metern sich zwischen Latte und Keeper Morgenroth genau ins Netz senkte. Der SC hatte das Spiel jetzt stabilisiert, während die Angriffe der Heimischen abprallten, versuchte man sich ein Gelegenheitsangriffen. Nach einem Freistoß von Thorwirth kam Jüptner an der Strafraumgrenze mit dem Hinterkopf an den Ball, welcher sich aber am Pfosten vorbei ins Aus drehte. Die erste gute Chance der SG ließ eine halbe Stunde auf sich warten. Nach einer Ecke von Hambsch tauchte Wirsing mutterseelenallein vor dem Tor auf und köpfte an die Unterkante der Latte, so dass Fitz den Ball anschließend aus der Gefahrenzone klären konnte. Kurz vor der Halbzeit gelang es den Platzherren sich dem sicheren Spiel der Gäste mit einem schnellen Konter mal zu entziehen. Kambach ging alleine auf Libero Stüß zu der mit einer geschickten Grätsche im Strafraum zunächst klärte. Kambach holte sich die Kugel an der Außengrenze des Sechzehners zurück und hatte das Auge für den einlaufenden Popp, doch der schoss die Hereingabe freistehend aus drei Metern ohne Bedrängnis über das Gehäuse Richtung Südthüringenbahn. Geschickterweise pfiff der umsichtige Referee Hummel mit dem einsetzenden Regenguss zur Halbzeit.
Nach der Pause wurde das Spiel auf dem durchnässten Grün schneller und ungenauer. Als Jüptner einen Konter über rechts setzte und den mitgelaufenen Youngster Jawadi bediente, bekam dieser den Ball im Strafraum zum Abschluss nicht vernünftig unter Kontrolle. Den anschließenden schnellen Gegenstoß jagte Wirsing am Kasten vorbei. Popp prüfte dann Goalie Triebel per Freistoß, doch der Schleusinger Schlussmann blieb sicherer Sieger. Jüptner jagte einen Freistoß direkt aufs kurze Eck, Goldschmidt war aber bei der Ausführung zurückgeeilt und bekam den Schuss auf der Torlinie genau auf das Haupt und klärte. Stüß setzte mit einem langen, scharfen Freistoß hinter der Mittellinie Torwart Morgenroth unter Druck, denn dieser ließ nach vorne prallen, wo dem mitgelaufenen Jawadi der Nachschuss versprang. Als sich die Burgstädter einen Ballverlusten im Mittelfeld leisteten bediente Eberhardt geistesgegenwärtig den startenden Wirsing, welcher von links abzog und Triebel in letzter Sekunde ins kurze Eck abtauchte und den Ball noch um den Pfosten lenkte. Mit dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Libero Stüß schnupperten die Gastgeber noch mal Morgenluft und stürmten auf das SC-Tor. Die Gäste setzten jetzt auf Konter und als Jüptner rechts durch war, gelang auch das 2:0. Das Spiel schien entschieden, doch die SG riss allen Mut zusammen und warf alles nach vorne. Der Gäste- Abwehr hatten mächtig zu tun und klärte resolut oder konnte sich auf ihren Kapitän zwischen den Pfosten verlassen. In den Schlussminuten bekam die Abwehr den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone, so dass Popp im zweiten Anlauf das Leder bekam und es links oben in die Maschen jagte. Das Momentum lag bei den Heimischen. Nach einer Hereingabe von links bekam Kramer den Ball auf die Brust und war plötzlich frei im Sechzehner, wo ihn Fitz im Klärungsversuch nur noch per Foul stoppen konnte. Den fälligen Strafstoß setzte Popp genau links unten ins Eck, obwohl Triebel die Ecke ahnte, hatte er keine Chance.
Unsere Reserve baute ihre Serien auf vier ungeschlagene Spiele aus. Auch wenn man sich nach einer guten Leistung über einen Auswärtspunkt durchaus freuen darf, war doch etwas Enttäuschung über den vergebenen Sieg zu spüren. Letztendlich war das Unentschieden gerecht, doch nur ein kleiner Tick fehlte dem SC 07 für den Dreier.

Veilsdorf/Heßberg: Morgenroth – Goldschmidt, Möller (65. Kramer), Kambach, Popp, Hambisch, Hoffmann, Heinkel (67. Knittel), Wirsing, Eberhardt, Weisheit
Schleusingen: Triebel – Stüß (72. Fleischmann), Fitz, Geyer, Wenke, Thorwirth, Jawadi, Jüptner, Hartleb (86. Mauer), T. Brock (56. Marash), Hassan (64. Brock)

Schiedsrichter: J. Hummel (Haina)
Zuschauer: 70
Tore: 0:1 Hartleb (18.), 0:2 Jüptner (78.), 1:2, 2:2 (88., 90. - Foulstrafstoß)

Hauptsponsor