SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

15. Spieltag - Kreisoberliga Südthüringen 11.11.2017

SC 07 Schleusingen – SG Goßmannsrod/Oberland 0:6

Das Spiel begann mit einer 45 minütigen Verspätung, da das Vorspiel der 1. Kreisklasse aufgrund des Nichtantrittes des angesetzten Schiedsrichter erst verspätet angepfiffen werden konnte. Im letzten Spiel vor der Winterpause wollte der SC unbedingt nochmal vor heimischer Kulisse punkten, allerdings ging der Plan überhaupt nicht auf. Erneut war Fischer verhindert und auch Sanyang fehlte gesperrt in der Zentrale.
Früh zeigte sich der Gast aggressiv und ließ die Hausherren nicht zur Entfaltung kommen. Barthelmann zog in den Strafraum, doch seine scharfe Querablage fand keinen Abnehmer. Höhn schlug dann einen langen Ball von der Mittellinie bis an den Sechzehner und während die Schleusinger Defensive Abseits reklamierte, nahm Matthäi den Ball auf halblinks runter und schoss ihn zur frühen Führung ins lange Eck. Mit der Führung im Rücken stellte sich die SG tiefer und wartet ab, was die Burgstädter anboten. Doch die schoben sich den Ball hinten hin und her und fanden vorne keinen Abnehmer. Nach einem Eckball schlug Zetzmann den zweiten Versuch nochmal vor Wagners Gehäuse, doch sowohl Pehlke verpasste den Ball sowie selbiger knapp am Pfosten vorbei segelte. Bezeichnenderweise sollte das, die gefährlichste Möglichkeit im Schleusinger Angriffsspiel bleiben. Als die Gäste wieder etwas mehr Vorwärtsdrang entwickelten, war es Barthelmann der die Kugel an die Latte setzte und Chris Diller musste nur noch abstauben. Gleich im nächsten Angriff prüfte Kevin Diller erneut den Querbalken. Sauer kam dann mal zu einem verdeckten Schuss, der allerdings links vorbei ging. Hellmuthhäuser konnte sich danach zunächst gegen vier Gegner behaupten, hatte aber anschließend nicht mehr genug Kraft für einen vernünftigen Abschluss übrig. Im Gegenzug spielte sich dann K. Diller mit einer Hackeneinlage in der Mitte frei, scheiterte aber noch an der starken Fußparade von Schlussmann Maciejczyk. Als dann Klose, statt den sicheren Querpass zu nutzen, seinen Kapitän Zetzmann zentral unter Druck setzte, waren die Gäste zur Stelle. Den Ballverlust bekam Matthäi auf der rechten Außenbahn, zog in den Strafraum, umkurvte den Keeper und legte für K. Diller auf.
Wer gehofft hatte, dass es nach dem Seitenwechsel aus Blau-Gelber Sicht besser würde, sah sich schnell getäuscht. Der Favorit musste jetzt nur noch sein Programm runterspielen und degradierte die Schleusinger Defensive einige Male zu Statisten. K. Diller kam über rechts in den Strafraum, ließ den Tormann aussteigen und schob aus spitzen Winkel am kurzen Pfosten ein. Gleich den nächsten Konter nutzte Matthäi über links und musste nur noch in die Mitte querlegen, wo Barthelmann den Angriff veredelte. Den Schlusspunkt setzt T. Schmidt mit einem sichern Elfmeter. Anschließend verhinderte die SC-Hintermannschaft zum Glück schlimmeres, aber auch die Gäste sparten sich jetzt an der Konsequenz und schonten ihre Ressourcen.
Nach einer der schwächsten Saisonleistung müssen die Heimischen eine bittere und verdiente Niederlage hinnehmen. In der Winterpause heißt es nun Wunden lecken, Kräfte sammeln und hart trainieren, will man in der Rückrunde den Bock noch umstoßen und sich den Klassenerhalt verdienen.

Schleusingen: Maciejczyk – Klose, S. Hanf, M. Hanf (86. Thomasen.), Reinhardt (78. Hartleb), L. Schmidt, Pehlke, Hellmuthhäuser, Zetzmann, Dampha (56. Grüber.), Sauer
Goßmannsrod/Oberland: Wagner – Höhn, Eibisch, Langbein, Matthäi (68. M. Schmidt), Reinfelder, M. Pleger, Barthelmann, C. Diller, K. Diller, T. Schmidt (76. Otto)

Schiedsrichter: M. Nedbal (Streufdorf)
Zuschauer: 101
Tore: 0:1 Matthäi (10.), 0:2 C. Diller (22.), 0:3, 0:4 K. Diller (41., 51.), 0:5 Barthelmann (55.), 0:6 T. Schmidt (66. Foulelfmeter)

Hauptsponsor


<