SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

13. Spieltag - 1. Kreisklasse West 11.11.2017

SC 07 Schleusingen II – SG Dingsleben/St. Bernhard 0:6

Die Partie verschob sich zunächst um eine dreiviertel Stunde, da der angesetzte Schiedsrichter Hofmann, nicht kam. Kurzerhand aktivierte man den Assistenten vom Nachspiel, damit er früher kam und das Spiel doch noch stattfinden konnte. Im Nachhinein gesehen wäre der Spielausfall wohl besser gewesen. Nach der unglücklichen Niederlage im Hinspiel wollte unsere Reserve sich gegen den Primus natürlich beweisen, mussten sich die Dingslebener in den vergangenen Jahren doch bereits zweimal als Tabellenführer der Zweiten geschlagen geben. In den Kader kamen mit Krauß und Reckihn gleich zwei Combacker zurück.
Allerdings ging der Start in die Partie gehörig schief. Gleich zweimal ließ man dem Gegner in den Anfangsminuten im Mittelfeld zu viel Platz, die Defensive fand nicht rechtzeitig den Zugriff und auch der Schlussmann war nicht auf der Höhe, sodass man früh mit 0:2 im Rückstand lag. Zunächst ließ man Routinier Almeritter durchspazieren, der auf das lange Eck lupfte, wo Goalie Triebel den Ball Henn zur Führung auf die Füße klatschte. Im nächsten Angriff war es Luther, welcher genauso viel Raum bekam und unbedrängt aus über 20 Metern einnetzte, wobei auch hier der Keeper keine gute Figur machte. Die Gäste dominierten die Partie und erspielten sich weiter gute Chancen. Es braucht 20 Minuten bis der SC etwas zählbares anbieten konnte. Zunächst verlängert Grüber einen Konter auf Jüptner, ehe er wenig später selbst aufs Tor ging, doch bei beiden Versuchen scheiterten die Angreifer an Gästetorwart Schmäußer. Als Fitz dann bei einem Zweikampf an der Grundlinie gegen Henn ausrutschte, ging dieser alleine in den Sechzehner und legte für Hakouti auf, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Einen sehenswerten Spielzug hatten die Hausherren heute wenigstens im Angebot, als man über einige Station von links nach rechts spielte, ehe Krauß den Ball Jüptner in den Lauf legte, doch seinen Schuss aufs lange Eck konnte Schmäußer mit einer Glanzparade parieren. Als Triebel vor der Pause einen Abstoß dem Gegner in die Füße schoss, kam die Kugel schnell zu Topstürmer Hakouti, der reaktionsschnell mit einem trockenen Schuss erhöhte.
Die Blau-Gelben wechselten in der Halbzeit und wollten so wenigstens Schlimmeres verhindern. Aber bei der ersten Ecke nach der Pause sprang Hakouti im Torraum am höchsten und köpfte dem machtlosen Triebel das Leder als Aufsetzer genau durch die Beine. Jüptner hatte nun noch eine Großchance zur Ergebniskorrektur, aber an diesem Samstag sollte nichts klappen. Zum Glück schraubte auch der Spitzenreiter jetzt etwas zurück und der SC 07 verteidigte jetzt etwas besser. Trotz guter Möglichkeiten konnte nur noch Hakouti mit seinem vierten Treffer nochmal zuschlagen. Unnötig war die einzige Gelbe Karte, als D. Pfeffer trotz 6:0-Führung Grüber bei einem Konter an der Außenlinie einfach ummachte. Dem jungen Mauer gelang in den Schlussminuten tatsächlich noch der Ehrentreffer, der allerdings zurecht wegen Abseits aberkannt wurde.
Es bleibt festzustellen, dass an diesem Tag ein klarer Klassenunterschied zu erkennen war. Auch zeigte die Zweite ihr wohl schwächstes Saisonspiel. Unsere Reserve darf sich jetzt erst einmal erholen, sollte sich aber auf der sonst guten Hinrunde nicht zu sehr ausruhen, denn hinten drinne ist das Feld zusammengerückt.

Schleusingen: Triebel – Fleischmann, Fitz, Hartleb, Wenke, Jüptner, F. Heß, Jawadi, Thomasen (46. Hassan), Krauß (46 Reckihn), Grüber (70. Mauer)
Dingsleben/St. Bernhard: Schmäußer – D. Pfeffer, Rostalski, Almeritter, Luther, Brüggert, S. Pfeffer, Röder, Hopf (76. Hofmann), Henn (70. Bielawny), Hakouti

Schiedsrichter: T. Hummel (Haina)
Zuschauer: 20
Tore: 0:1 Henn (7.), 0:2 Luther (9.), 0:3, 0:4, 0:5, 0:6 Hakouti (24., 39., 48., 63.)

Hauptsponsor