SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

24. Spieltag - Kreisoberliga Südthüringen 12.05.2018

SV Isolator Neuhaus-Schierschnitz – SC 07 Schleusingen 3:9

Bei einer Eruption bricht mit einem erwarteten und auch überraschenden Schlag aus, was lange unterdrückt, aber reif war und schließlich zum Vorschein kommt, einem Urknall gleich, dem gesamten Tross des SC zur Freude und hoffentlich auch einige Fesseln lösend, den Gastgebern, dem man im Hinspiel nach 3:1-Führung innerhalb weniger Minuten noch 3:4 unterlag, zum Alptraum – ein Sieg mit 9 Toren, eines schöner als das andere.
Unsere Mannschaft zeigte, was sie tatsächlich kann und was nun nach und nach freigelegt wird: kämpfen, spielen, kombinieren, füreinander beistehen, kontern, abschließen, wofür auch die veränderte Formation beitrug: Heß (diesmal rechts) und S. Hanf (diesmal links) als Manndecker, in der Zentrale der stellungssichere Klose und der kopfballstarke Fischer, der beweglich auch viele Akzente nach vorne setzte, Pehlke und Zetzmann – schuss- und laufstark mit vielen Ideen – im zentralen Mittelfeld, Schmidt und Günther auf den Außen – diese für den Gegner schließend – und in der Mitte die kaum zu stellenden und immer wieder in die Lücken einbrechenden Hellmuthhäuser und Dampha quasi als verkappte Neuner.
Und es begann – den Spielverlauf für den SC begünstigend und als „Dosenöffner“ – bereits in der 5. Minute mit Damphas Übersteiger mit nachfolgendem Schuss aus spitzem Winkel. Eben dieser Dampha vollendete danach erneut einen schnellen Angriff über Schmidt und Pehlke. Zetzmann verwandelte noch einen Freistoß direkt – verdeckt für den Tormann. Mit zwei platzierten Distanzschüssen trafen nachfolgend Pehlke und Zetzmann. Zum Freund und Feind überraschenden Halbzeitstand von 0:7 trugen noch Hellmuthhäuser, nach Doppelpassstafette mit Dampha und Pehlke, sowie erneut Dampha per Kopfball gegen die hilflose Deckung bei. Wie würde bei dem Stand die zweite Hälfte verlaufen, fragten sich die Fans auf der Schattenseite des gut präparierten und der Spielweise der Blau-Gelben entgegenkommenden Platzes. Würde die Kraft bei der Hitze reichen ? Und wie würde der Hausherr jetzt reagieren?
Nach mehreren Fehlversuchen (Zetzmann übers Tor, Günther – von Pehlke total freigespielt knallt Torwart Schindhelm an, Kloses Fernschuss am Tor vorbei, nachdem er vorher eine Gefahrensituation im Mittelfeld gekonnt bereinigt hatte) kamen die Einheimischen während einer Konzentrationspause der Gäste, in der sie etwas unkontrolliert und leichtsinnig weiter stürmten und hinten zu wenig Spieler waren, kurzzeitig auf und erzielten innerhalb von 12 Minuten (in Schleusingen waren es nur fünf) wieder drei schnell Tore gegen die Burgstädter. Beim ersten war Mathes rechts völlig ungedeckt, dem zweiten ging ein Ballverlust im Mittelfeld voraus, und das dritte begünstigten Klose und Maciejczyk, als sich einer auf den anderen verließ. Danach war Schluss mit den Geschenken und das Schlusslicht von der Schleuse bestimmte wieder das Geschehen: Zetzmann traf nochmal ins Dreiangel und Günther nutzte ein Anspiel von Pehlke per Drehschuss zum Endstand. Die bemühten Isolatoren konnten danach keine Gefahr mehr erzeugen, aber immerhin hatten sie die zweite Halbzeit mit 3:2 für sich entschieden, die Blau-Gelben überzeugten eben auch im Abwehrverhalten. So ging ein denkwürdiges Spiel zu Ende (es erinnerte an den tollen Auswärtssieg in Veilsdorf in der Vorrunde) – Lob und Anerkennung unserer Mannschaft !!
War dieser Auftritt sowohl ein Löser als auch ein Erlöser?
(LeoM)

Der SC 07 springt mit diesem Kantersieg wieder auf den Relegationsplatz in der Kreisoberliga und hat den Klassenerhalt in den letzten zwei ausstehenden Partien wieder selbst in der Hand. Und die Gegner sollten gewarnt sein, wenn das Offensivspiel der Schleusinger Früchte trägt, ist alles möglich!

Neuhaus-Schierschnitz: Schindhelm – Mathes, S: Gelhaar, Schramm (70. Sauer), Stammberger (46. Malter), Kuot, Winkler, Gelbricht, Ehnes, Dietze (55. Rosenbauer), Schroeter
Schleusingen: Maciejczyk – Klose, S. Hanf, S. Heß, Hellmuthhäuser, L. Schmidt (80. M. Hanf), Fischer, Pehlke (83. Reinhardt), Zetzmann, Dampha (88. Sauer), Günther

Schiedsrichter: Linß (Burgkunstadt)
Zuschauer: 68
Tore: 0:1, 0:2 Dampha (5., 19.), 0:3 Zetzmann (21.), 0:4 Pehlke (30.), 0:5 Zetzmann (32.), 0:6 Hellmuthhäuser (34.), 0:7 Dampha (37.), 1:7 Mathes (59.), 2:7, 3:7 Gelbricht (61., 71.), 3:8 Zetzmann (75.), 3:9 Günther (78.)

Hauptsponsor