SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

8. Spieltag - 1. Kreisklasse West 29.09.2018

SC 07 Schleusingen II – Erlauer SV II 1:0

Nach zwei Wochen an der personellen Schmerzgrenze standen zum Derby plötzlich wieder 17 Akteure zur Verfügung, u.a. kam M. Hanf von der Ersten als Verstärkung und die Youngster Lohfink und Lenz kehrten in den Kader zurück. Bei den Gästen aus dem Nachbarort sah es nicht ganz so gut aus, so dass sie mit Wohlleben und Zaschke auf zwei Stammspieler aus der Kreisoberligatruppe zurückgreifen mussten.
Die Grün-Weißen übernahmen aber trotzdem das Kommando auf dem Feld. Nachdem es Wohlleben mit zwei Schüssen bereits versuchte, hatte Weiß die erste Großchance. Die Defensive bekam den Ball am eigenen Strafraum nicht geklärt und Weiß hielt aus 18 Metern drauf, so dass Torwart-Routinier Triebel ins rechte Eck abtauchten musste und das Leder um den Pfosten lenkte. Eine Wohlleben-Ecke segelte dann durch den SC-Sechzehner, am langen Pfosten stand M. Schulz frei, verpasste aber glücklicherweise die Kugel. Kurz vor der Halbzeit sollte sich die Szene wiederholen, diesmal kam Schulz sogar zum Kopfball, doch der strich Zentimeter am Außenpfosten vorbei. Die Hausherren konnten dagegen nur eine echte Chance verbuchen. Nachdem Rühling einen langen Freistoß links von der Mittellinie an den Strafraum brachte, saugte Lohfink den Ball herunter und legte für Hartleb auf, der ihn Goalie Zaschke auf die Fäuste ballerte. Die Grün-Weißen nutzten die Situation zum Tempogegenstoß und schickten Voigt in den gegnerischen Sechzehner, wo Reinhardt mit einer perfekten Monstergrätsche schlimmeres verhinderte. Ungewöhnlicherweise musste im ersten Durchgang bereits dreimal verletzungsbedingt gewechselt werden, allerdings jeweils nach fair geführten Zweikämpfen mit unglücklichen Zusammenprallen.
Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Erlauer spielbestimmend. Der SC brachte mit Lenz einen schnellen Außenbahnspieler zur Entlastung. Als Reinhardt wiedermal gegen Voigt klären musste, protestierten die Gäste noch auf Elfmeter, während die Blau-Gelben ihren Konter fuhren. Lenz ging nach einem Doppelpass mit Lohfink frei auf den gegnerischen Strafraum zu und zielte genau, so dass der herausgeeilte Keeper Zaschke zwar die Hand noch an den Ball brachte, die Führung aber nicht verhindern konnte. Die Burgstädter igelten sich jetzt ein und verteidigten die Führung, während der SV auf den Ausgleich drückte. Routinier Frühauf hatte unmittelbar nach seiner Einwechslung gleich einen scharfen Drehschuss vom rechten Sechzehnereck parat, der ging aber über den Querbalken. Eine scharfe Flanke von A. Schulz lenkte Wenke gekonnt per Kopf zur Ecke. Diese verwertet Frühauf dann per Direktabnahme, doch Torhüter Triebel war zur Stelle und lenkte die Kugel über die Latte. Es wurde immer enger. Nach einem Freistoß kann Voigt verdeckt abschließen, so dass Triebel prallen lassen musste und erst im zweiten Nachfassen zur Ecke klärte. Auch in der Nachspielzeit gab es noch einen letzten Hochkaräter. Eine Ecke von links fand Rodriguez am langen Pfosten, doch auch er verpasste nur hauchdünn den Pfosten und drosch den Ball vorbei ins Fangnetz.
Ein schmeichelhafter und glücklicher Heimsieg für unsere Reserve, die ihre Derbyserie auf sechs Siege ausbaut. Der ESV muss sich allerdings selbst an die Nase fassen, denn er hatte durchaus genug Chancen, um als Sieger vom Platz zu gehen.

Schleusingen: Triebel – Stüß (20. Rühling), J. Schmidt (41. Bäumert), Fitz, Reinhardt, M. Hanf (71. J. Schmidt), Hartleb, Jawadi (84. Thomasen), Lohfink (75. Mauer), Mauer (46. Lenz)
Erlau: Zaschke – Schmidt (90. Hellmuth), Weiß, M. Schulz, Voigt, Wohlleben (58. Frühauf), A. Schulz, Wagner, Velske (28. Krug), Arlt, Rodriguez

Schiedsrichter: Prein (Grimmelshausen)
Zuschauer: 20
Tore: 1:0 Lenz (54.)

Hauptsponsor