SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

14. Spieltag - Kreisliga Südthüringen 27.10.2018

SC 07 Schleusingen – SV 07 Häselrieth 2:0

Zum Rückrundenstart (obwohl der SC 07 noch zwei ausstehende Spiele aus der Hinserie im November zu bestreiten hat) gab es die Premiere im sanierten Hennebergstadion auf dem neuen Kunstrasen, der in einem satten Grün erstrahlt. Aber für die Heimischen galt nun also wieder (neuer) Kunstrasen mit allen Vor- und Nachteilen: endlich wieder ausreichend Trainingszeit, großer Platz, ungewohnter Untergrund mit entsprechenden Folgen für Ballflug und -geschwindigkeit sowie passendes Schuhwerk. Eigentlich müsste der Gastgeber im Vorteil sein, doch auf dem neuen Untergrund wurde diese Woche auch erstmals trainiert.
Und tatsächlich gelang nach 8 verschenkten Punkten vor heimischer Kulisse endlich wieder ein Heimsieg, und das gegen den spielerisch stark verbesserten, ehrgeizigen und sich nie aufgebenden Spitzenreiter in einer ansehnlichen und spannenden Begegnung. Und obwohl die Spielanteile in etwa gleich waren und ständig wechselten, war der Sieg der Einheimischen auf Grund der insgesamt größeren Torgefahr mit mehr Chancen letztlich verdient.
Das Spiel begann mit Häselriether Chancen für die agilen Wagenschwanz und T. Höhn, die aber das Tor verfehlten oder am herauslaufenden Maciejczyk scheiterten, ehe nach der folgenden ausgeglichenen Phase die Blau-Gelben mehrere Möglichkeiten für den umtriebigen Günther erspielten, seine Schüsse waren aber zu schwach und dann versuchte er es selbst aus spitzem Winkel, statt auf den einschussbereiten Zetzmann abzugeben. Nachdem Hellmuthhäuser Elfmeter-verdächtig gefällt worden war und auch Häselrieth zweimal das Tor nicht traf, fiel doch noch der Führungstreffer kurz vor dem Halbzeitpfiff. Hellmuthhäuser versenkte den Ball mit einem scharfen und unhaltbaren Schuss von rechts außen ins entlegene lange Eck. Die folgende letzte Aktion mit Hellmuthhäuser und Günther sollte noch einmal höchste Gefahr für das Gäste-Tor bringen ehe es zum Pausentee ging.
Auch nach dem Wechsel dominierten zunächst die Burgstädter mit torgefährlichen Situationen, aber Günther, Hellmuthhäuser sowie mehrmals Dampha und Zetzmann vergaben oder wurden durch die stellungssichere SV-Abwehr abgeblockt. Weil die Vorentscheidung in dieser Druckphase nicht fallen wollte, drängten nun die Gäste mit mehreren Ecken und Freistößen minutenlang Richtung SC-Tor, aber ohne zwingende Gefahr auf den Ausgleich. Was gegen Thorwirth und Sauer durchkam, bereinigte Maciejczyk, so als er einen hohen Ball reaktionsschnell über die Latte lenkte und auch im Herauslaufen zur Stelle war. Auch der junge Kolk zeigte in seinem Startelfdebüt (letzte Woche durfte er nach Einwechslung schon einige Minuten Kreisligaluft schnuppern) eine gute Leistung für die Defensive der Schleusinger. Endlich in der Schlussviertelstunde, nachdem Pehlke, der schnelle Heun sowie Lohfink – der Torschütze vom Hinspiel – eingewechselt worden waren, gaben die Platzherren dann wieder den Ton an mit druckvollen Szenen: Erst wird Günthers Kopfball mühsam auf der Torlinie geklärt, dann wird Hellmuthhäuser im Strafraum abgeblockt und der allein durchgelaufene Heun trifft nur Torwart Höhn, der geschickt den Winkel verkürzte. Dann aber, schon in der Nachspielzeit, fährt der SC nach einem von der Mauer abgewehrten gegnerischen Freistoß einen schnellen Konter, Hellmuthhäuser schickte Lohfink auf die letzten Meter, und dessen überlegte Maßarbeit bedeutet das Endergebnis.
Im wichtigen Spitzenspiel gelingt dem SC 07 endlich wieder ein Heimdreier und bringt den Anschluss zur Spitze. Wenn man die Form hält und die drei ausstehenden Partien für sich entscheidet, ist sogar noch die Herbstmeisterschaft möglich.
Hallo, ihr Blau-Gelben! Weiter so!
(LeoM)

Schleusingen: Maciejczyk – Thorwirth, Sauer, Kolk (76. Pehlke), L. Schmidt, Sanyang, Arnold, Zetzmann, Hellmuthhäuser, Günther (80. Lohfink), Dampha (69. Heun)
Häselrieth: P. Höhn – Röder (64. Rogowski), Langguth, Witter, Chemissov, Knauer (46. Grunwald), Wacker, Baumgarten, T. Höhn, Thiel, Wagenschwanz

Schiedsrichter: Ettlinger (Untersiemau)
Zuschauer: 70
Tore: 1:0 Hellmuthhäuser (45.), 2:0 Lohfink (90.+2)

Hauptsponsor