SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

Hallenkreismeisterschaft A-Junioren Endrunde - 08.12.2018

Hexenkessel Halle

Völlig unerwartet sichern sich die A-Junioren des SC 07 Schleusingen den Titel des Fußball-Hallenkreismeisters. Im Finale setzen sich die Burgstädter mit 3:0 gegen die SG Steinach durch.

Schleusingen – Ein Dreier-Pack von Fabian Hartung bescherte den Burgstädtern unerwartet die Hallenkreismeisterschaft. Im Finale besiegten die Nachwuchskicker des Sportclubs die SG Steinach am Ende klar mit 3:0. So stand der SC am Ende ganz oben. Die Konkurrenz, die noch vor dem Turnier dezimiert wurde – während der SV 07 Häselrieth noch am Vortag absagte, erteilte der TSV Neuenbau erst unmittelbar vor Turnierbeginn der Endrunde eine Absage – konnte letztlich nur zusehen und staunen.
So wurde die Vorrunde in zwei Staffeln gespielt. In Staffel A setzten sich mit Steinach und Hildburghausen die spielerisch besten Mannschaften klar durch. Das Spiel der Kreisstädter gegen Steinach schien das vorweggenommene Endspiel. In einem gutklassigen Spiel reichte die 1:0-Führung der Hildburghäuser nicht zum Sieg. In der bereits letzten Minute drehten die Steinacher Jungs das Ergebnis. In einem beinahe bedeutungslosen Spiel vergaßen anschließend die Spieler der SG Goßmannsrod und der SG 1951 das gute Elternhaus. Selbst bei einer klaren 4:1-Führung von Goßmannsrod lagen auf beiden Seiten die Nerven blank. Die Folge waren jeweils eine Rote Karte und mehrere Spielunterbrechungen.
In der Staffel B wurden zunächst die Spiele von Neuenbau mit 2:0 für die Gegner gewertet. Die Gastgebermannschaft tat sich schwer. Dem Unentschieden im ersten Spiel gegen die SG Sonneberg-West/Oberlind folgte ein knapper 1:0-Sieg gegen Gompertshausen. Die Entscheidung zum Einzug in das Halbfinale musste im direkten Aufeinandertreffen zwischen der Spielgemeinschaft Sonneberg-West/Oberlind und Gompertshausen fallen. Die körperlich doch recht robuste Gangart der Unterländer schmeckte den Sonneberger Spielern nicht. Diese zogen mit 3:0 nach fünf Minuten davon. Leider fiel es den Schiedsrichtern schwer, die großzügige körperbetonte Auslegung rechtzeitig umzukehren. Das Sonneberger Aufbäumen nützte nichts.
Im Spiel um Platz fünf stand wieder eine weniger körperbetonte Spielweise im Vordergrund. Die SG Sonneberg-West/Oberlind münzte ihre spielerische Überlegenheit schnell in Tore um. Dem hatte die SG Goßmannsrod/Oberland lediglich Kampfgeist entgegenzusetzen. Die Halbfinalspiele waren eng. Steinach war gegen Gompertshausen cleverer und siegte knapp, aber verdient. Die Kreisstädter unterlagen im Sechs-Meter-Schießen gegen die Gastgeber, obwohl sie im Spiel leicht überlegen waren. Dafür revanchierte man sich im Spiel um Platz drei. Da sah Gompertshausen nach 1:0-Führung schon wie der sichere Sieger aus. Kurz vor Ultimo gelang den Kreisstädtern allerdings der Ausgleich. Erst das achte Schützenpaar im Duell vom Punkt brachte schließlich die Entscheidung.
Handspiel ja, aber...
Im Finale trafen schließlich die Gastgeber aus Schleusingen auf die SG Steinach. Dabei setzten die Hausherren auf ihre Stammspieler, die fast durchweg spielten. Steinach besaß den breiter aufgestellten Kader. Zunächst neutralisierten sich beide Kontrahenten. Dabei sehr umstritten eine Szene in der sechsten Minute: Ein Schleusinger Spieler verhinderte augenscheinlich ein Tor für Steinach mit der Hand. Gegenüber der Turnierleitung erläuterte der Schiedsrichter seine Entscheidung. Handspiel ja, aber nicht strafbar. Eine strafbare Handhaltung lag nach der derzeitigen Regelauffassung aus seiner Sicht nicht vor. So war es Fabian Hartung, der in der achten Minute einen Freistoß direkt ins kurze Eck unter der Steinacher Mauer hindurch im gegnerischen Gehäuse unterbrachte. In der Folge drängten die Steinacher auf den Ausgleich. Das kam der Spielweise der Schleusinger allerdings nur entgegen. Der schnelle Fabian Hartung schlug noch zweimal im Konter zu und sicherte sich so in letzter Sekunde nicht nur den Titel mit seiner Mannschaft, sondern auch die Torjägerkrone. hjs

A-Junioren, Endrunde in Schleusingen
Gruppe A:
Hildburghausen – SG 51 Sonneberg 3:0
SV 08/VfB Steinach – Goßmannsrod/Oberland 1:0
SG 51 Sonneberg – SV 08/VfB Steinach 0:3
Goßmannsrod/Oberland – Hildburghausen 0:3
Hildburghausen – SV 08/VfB Steinach 1:2
SG 51 Sonneberg – Goßmannsrod/Oberland 1:6

1. SG SV 08/VfB Steinach            6:1      9
2. FSV 06 Hildburghausen            7:2      6
3. SG Goßmannsrod/Oberland     6:5      3
4. SG 51 Sonneberg                   1:12     0

Gruppe B:
Sonneberg-West/Oberlind – Schleusingen 1:1
SG Gompertshausen – Neuenbau 2:0*
Schleusingen – SG Gompertshausen 1:0
Neuenbau – Sonneberg-West/Oberlind 0:2*
Sonneberg-West/Oberlind – SG Gompertshausen 2:4
Schleusingen – Neuenbau 2:0*
*Wertung (Neuenbau nicht angetreten)

1. SC 07 Schleusingen                 4:1     7
2. SG Gompertshausen                  6:3     6
3. SG Sonneberg-West/Oberlind     5:5     4
4. TSV 1923 Neuenbau                   0:6     0

Halbfinale:
SV 08/VfB Steinach – SG Gmpertshausen 1:0
Hildburghausen – Schleusingen 1:2 (0:0) nach 6-Meterschießen

Spiel um
Platz 5: Sonneberg-West/Oberlind – Goßmannsrod/Oberland 4:0
Platz 3: SG Gompertshausen – Hildburghausen 6:7 (1:1) nach 6-Meterschießen
Finale: Schleusingen – SV 08/VfB Steinach 3:0

Für die Vorrunde 3 zur Landesmeisterschaft am 19. Januar in Meiningen qualifiziert: Schleusingen

Quelle: Freies Wort vom 10.12.2018

Hauptsponsor