SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

20. Spieltag - Kreisliga Südthüringen 13.04.2019

SC 07 Schleusingen – TSV 1868 Ummerstadt 1:1

Zwei ungeschlagene Serien standen in der Kreisligapartie zwischen Schleusingen (15 Spiele) und Ummerstadt (10 Spiele) auf der Kippe. Um es vorweg zu nehmen, beide sollten Bestand halten, allerdings riss die Serie des SC 07 von 8 Siegen in Folge, welcher auf Pehlke (im Ausland verweilenden) ein halbes Jahr verzichten muss.
Doch zunächst war alles wie immer. Die Burgstädter spielten vom Fleck weg ihren Offensivfußball und drängten die Gäste weit in die eigene Hälfte. Hellmuthhäuser schickte Dampha links in den Strafraum, doch gegen dessen Abschluss tauchte Goalie Winkelmann reaktionsschnell ins Eck und lenkte die Kugel um den Pfosten noch zur Ecke. Im direkten Anschluss legte Günther für Lohfink auf, doch auch den strammen Schuss aus 18 Metern konnte der Schlussmann erneut parieren. Als Kapitän Zetzmann rechts durchbrach, bediente er Dampha, dessen Schuss aufs Eck von Kranerts Fußspitze noch zur Ecke gelenkt wurde. Später versuchte es Sanyang mit einem Nachschuss aus 25 Metern, doch abgefälscht segelte auch dieser am linken Pfosten vorbei. Als sich der TSV endlich mal in die gegnerische Hälfte traute, kam postwendend der eiskalte Konter der Heimischen, bei dem diesmal Dampha den Ball für Hellmuthhäuser durch die Gasse schob, aber am Ende blieb wieder der Torhüter Sieger. Kurz vor der Pause schlug Schmidt noch eine der zahlreichen Ecken auf den Elfmeter, wo Günther zur Direktabnahme zur Stelle war, aber Winkelmann hielt die Null sensationell für sein Team fest.
Im zweiten Durchgang blieben die Blau-Gelben weiter spielbestimmend. Als sich Routinier Thorwirth nach vorne mit einschaltete, riss er die Lücke für Dampha, der auf Günther durchsteckte und gegen dessen sicheren Einschieber war Torwart Winkelmann erstmals machtlos. Das Tor sollte eigentlich Ruhe ausstrahlen, doch wirkte es auch einschläfernd. Mit der Führung im Rücken spielten die Hausherren weiter nach vorne, aber vernachlässigten jetzt die Defensivarbeit, so trauten sich die Unterländer jetzt mehr und mehr nach vorne. So gab es zunächst Räume zum kontern und Hellmuthhäuser ging über links auf und davon, doch seine ungenau Eingabe bekam kein Mitspieler. Ummerstadt jetzt unter Zugzwang und in der 69. Spielminute verbuchte Stedtler den ersten Torschuss, allerdings weit am Tor vorbei. Der eingewechselte Heun hatte jetzt die Entscheidung auf dem Fuß. Erst setzte sein Flankenversuch mit Windunterstützung auf der Latte auf, wenig später spielte ihn Youngster Hartung frei, doch der Versuch ging erneut über den Kasten. Inzwischen markierte Bertl den zweiten Torschuss für Ummerstadt, ohne Gefahr. Den einzigen Ball den der TSV auf das Schleusinger Tor brachte, war die Ecke von Butzke, die sich an den langen Pfosten drehte und in zurück in den Sechzehner sprang, im anschließenden Gewühl setzte Jonas Chilian nach, so dass Thorwirth die Kugel am Ende nur noch ins eigene Tor lenken konnte. Doch noch war nicht Schluss. In der Nachspielzeit kam Lohfink über rechts zum Zug und flankte perfekt an den Fünfer auf den heranrauschenden Hellmuthhäuser, dessen Direktabnahme aber über den Querbalken sauste. Schluss!
Ein disziplinierter TSV machte es dem Primus schwer, der trotzdem einige gute Chancen hatte. Die Führung brachte diesmal nicht die gewohnte Sicherheit und so kam Ummerstadt, wie die Jungfrau zum Kinde, zum Ausgleich. Auch wenn das Remis sich am Ende wie eine Niederlage anfühlte, darf sich das junge SC-Team nicht von seinem guten Lauf abbringen lassen. Beide Teams muss man für eine sehr faire Kreisligapartie loben, die auch Schiedsrichter Ettlinger, er musste zuvor schon gegen die Zweite des SC 07 spielen, routiniert leitete, ohne auf Karten oder Ermahnungen zurückgreifen zu müssen.

Schleusingen: Maciejczyk – S. Heß, Thorwirth, Sauer, L. Schmidt, Sanyang, Zetzmann, Hellmuthhäuser, Lohfink, Dampha (70. Heun), Günther (61. Hartung)
Ummerstadt: Winkelmann – Kranert, Joh. Chilian (68. Jon. Chilian), Oestreicher, Butzke, Treubig, Wünsch, Stedtler, Paar (1. Parpart), Saske, Bertl

Schiedsrichter: Ettlinger (Untersiemau)
Zuschauer: 40
Tore: 1:0 Günther (53.),1:1 Thorwirth (80. - Eigentor)

Hauptsponsor