SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

26. Spieltag - Kreisliga Südthüringen 02.06.2019

1. FC Köppelsdorf 1910 – SC 07 Schleusingen 0:5

Noch nie sah man so viele Schleusinger Zuschauer in Köppelsdorf, weil den möglichen Triumph mit dem Kreismeistertitel in der Kreisliga und dem damit verbundenen direkten Aufstieg keiner verpassen wollte.  Vielleicht kommen zukünftig auch zu den Heimspielen annähernd so viele!
Zwar startete der Primus mit Vollgasfußball nach vorne, allerdings waren die zwingenden Abschlüsse noch Mangelware. Nach einer Ecke von Dampha segelte das Leder noch dreimal durch den Strafraum, ehe es Dampah selbst aber ohne Druck auf den Keeper bugsierte. Hartungs Flanke an den Elfer konnte Günther nicht drücken, später wurde Zetzmanns Flanke zum Torschuss aber Keeper Wichmann, mit Abstand bester Köppelsdorfer, wachsam. Die erste scharfe Szene fiel Schmidt zu, der nach einer Ecke einen verdeckten Nachschuss aufs Eck zog, doch Wichmann reaktionsschnell ins Eck tauchte. Ein Freistoß von Günther wurde lang und länger, Sanyang rauschte am Fünfer vorbei und der Ball sprang haarscharf neben den rechten Pfosten vorbei. Den einzigen Torschuss des FC verbuchte Schindhelm, sein Freistoß von der Mittellinie sprang allerdings ohne Gefahr bis zu Schlussmann Maciejczyk durch. Die beiden ersten Riesen ließen dann Kapitän Zetzmann und Staubsauger Sanyang liegen. Beide wurden freigespielt und kamen in die Box, Zetzmann umkurvte den Tormann und traf das linke Außennetz, wenig später schob Sanyang links am leeren Kasten vorbei. Der SC 07 spielte im ersten Durchgang durchweg auf ein Tor, allerdings fehlte im Strafraum der letzte Tick zum erfolgreichen Abschluss.
Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Blau-Gelben nicht nach. Der eingewechselte Heun prüfte Wichmann sofort im kurzen Eck. Nach 50. Minuten hatten die Hausherren die erste und letzte Ecke. Eine Randnotiz. Einen Dampha-Freistoß versuchte Hartung direkt, später schickte er Heun durch die Gasse, Sieger blieb jedesmal Keeper Wichmann. Doch dann war es so weit. Erleichterung bei der gesamten Burgstädter Reisegesellschaft. Die gute Unparteiische Zimmermann ließ ein Foul an Hellmuthhäuser ungeahndet, denn sein Ball bekam Dampha zum Vorteil in den Lauf, auch wenn im direkten Duell Tormann Wichmann wieder gut reagierte, fiel die Kugel hinter ihm ins Tor zur erlösenden Führung. Der Bann war gebrochen. Auch wenn der SC weiter mit Chancen sündigte, u.a. zwei Pfostentreffer von Hartung und Hellmuthhäuser, wurde das Spiel jetzt in die richtige Bahn gelenkt. Nicht zu vergessen die Torchance von Schindhelm der tapfer  verteidigenden Köppelsdorfer, allerdings wurde unser Schlussmann auch dadurch nicht wirklich gefordert. Hellmuthhäuser schickte seinen Kapitän durch die Gasse, der diesmal sicher vollstreckte. Danach hatte er das Auge für den einlaufenden Heun und es stand 3:0! In den Schlussminuten zirkelte Hartung die Reinhardt Vorlage trocken und genau ins linke Eck, ehe Sanyang die Flanke von Hellmuthhäuser mit dem Schlusspfiff zum Endstand einnickte.
Der SC 07 unterstrich wieder, dass er sich den Meistertitel verdient hatte, auch wenn es heute etwas Anlaufschwierigkeiten gab. Das Ergebnis und der direkte Aufstieg entschädigten die Fans voll und ganz. Respekt und Dank auch an den hartnäckigen Gegner aus Häselrieth, mit dem wir uns auf Augenhöhe bis zum Ende im Zweikampf aus der Ferne duellierten. Wir wünschen dem SV 07 viel Erfolg in der Relegation, damit wir uns auch nächste Saison gegenüber stehen.

Kommentar von Leopold Mosojewski:

"Geschafft!
Es hat sich wiederholt: Schon einmal – 1976 und 1978 – ist eine Schleusinger Mannschaft – die BSG Lokomotive mit Frank Stüß, Klaus Ehrhardt...-- in die höchste Südthüringer Liga auf-, ab- und gleich wieder aufgestiegen.
Und das gelang auch unseren Jungs vom SC 07 – der sofortige Wiederaufstieg in die Kreisoberliga Südthüringen.
Herzlichen Glückwunsch an die Spieler um Mannschaftskapitän Christian Zetzmann, die Trainer Markus Lauth und Uwe Kummer, Mannschaftsleiter Dietmar Grobeis und allen, die mitgeholfen haben!

Damals folgte eine lange Schleusinger Glanzzeit in der Bezirksliga Suhl. Möge sich die Geschichte wiederholen!"


Köppelsdorf: Wichmann – Schindhelm, Rierl, Lindert, Schmidt, Weinert (70. Stief), Kessel, Lützelberger, Räder, Koch (47. Maar), Heyduck
Schleusingen: Maciejczyk – Thorwirth, Sauer, L. Schmidt, S. Heß, Sanyang, Zetzmann (84. Reinhardt), Hellmuthhäuser, Hartung, Dampha (68. Lohfink), Günther (46. Heun)

Schiedsrichter: Zimmermann (Oberlind)
Zuschauer: 120
Tore: 0:1 Dampha (57.), 0:2 Zetzmann (66.), 0:3 Heun (83.), 0:4 Hartung (89.), 0:5 Sanyang (90.)

Hauptsponsor