SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

Freundschaftsspiel SC 07 Schleusingen - Bernd Schneider udn die Grasshoppers Jena 06

Auf einen Schluck mit „Schnix“

Ganz großer Fußball zu Besuch: Bernd Schneider kickt mit seinen Grasshoppers aus Jena in Hinternah gegen Kreisoberliga-Aufsteiger SC 07 Schleusingen. Als „Schnix“ das Zielwasser ausgeht, holt er sich Hilfe aus dem Publikum.

Hinternah – Ein Höhepunkt beim 20-jährigen Jubiläum der Landesmeisterschaften der Werkstätten für Menschen mit Behinderung in Hinternah war am Freitagabend das Einlage-Spiel zwischen dem SC 07 Schleusingen und den Grasshoppers Jena. Der Kreisoberliga-Aufsteiger und die Zeiss-Städter trennten sich 3:3-Unentschieden.
Prominentester Kicker bei den Jenaern war Ex-Nationalspieler und Vizeweltmeister Bernd „Schnix“ Schneider. Weitere bekannte Fußballer der Grasshoppers sind Carsten Sträßer oder Torsten Ziegner. Beide mussten jedoch das Spiel in Hinternah leider absagen. Grund: Carsten Sträßer hat am Samstag geheiratet, da war ein Kick am Vorabend zu gefährlich. Torsten Ziegner hat seinen Spezi Pascal „Pommes“ Hens bei der RTL-Promi-Tanz-Show „Let’s Dance“ in Köln unterstützt, was ganz offensichtlich gefruchtet hat. Denn Ex-Handballer Hens hat das Finale der Fernsehsendung mit Partnerin Ekaterina Leonova gewonnen.
Ganz so flott wie im TV-Studio ging es in Hinternah nicht zu: Die grün gekleideten Grasshoppers – eine reine Freizeitmannschaft – hatte im Match einen Altersdurchschnitt von 45,2 Jahren. Beim KOL-Aufsteiger war er nur halb so hoch. Die Jenaer trainieren und halten sich von Oktober bis Mai in der Halle fit. Und im Sommer machen Bernd Schneider & Friends drei bis vier freundschaftliche Vergleiche.
Wie zu erwarten war, hatte der Kreisoberligist Schnelligkeitsvorteile. Aber auch bei den Jenaern lief der Ball gut und schnell durch die Reihen. Da waren schon gute und gestandene Fußballer auf dem Platz. Und immer wieder suchten sie ihren Mittelfeldstrategen „Schnix“ Schneider. Der beste Mann auf dem Platz neben Schneider war der Jenaer Torwart Jens Ross. Da blitzte bei vielen Paraden die alte Klasse des Keepers – der in seiner aktiven Karriere in Jena und Sachsen Leipzig höherklassig spielte – mehrfach auf. Er verhinderte des Öfteren weitere Gegentore.
Die 07er hatten zu Beginn der beiden Halbzeiten die besseren Möglichkeiten und trafen jeweils früh. Aber die 3:1-Führung reichte nicht zum Sieg. Die „Grünen“ schafften noch den Ausgleich. Zweifacher Torschütze für die Jenaer war Bernd Schneider. Den Ausgleich zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich erzielte er vom Strafstoßpunkt. Diesem ging ein Handspiel von Markus Hanf voraus.
In der 65. Minute nutzte der „weiße Brasilianer“ aus Jena freistehend ein Überzahlspiel zum 3:2-Anschlusstreffer. In der 86. Minute erzielte Sven Conrad völlig blank den 3:3-Ausgleich.


Wenn „weiße Brasilianer“ zaubern: Vize-Weltmeister Bernd Schneider (links) in Hinternah.
Foto: Gerhard König


Auftanken, bitte

Vier Minuten nach Wiederbeginn scheiterte Bernd Schneider mit seinem Versuch am Pfosten und wurde dann beim Nachsetzen von den Beinen geholt. Den Strafstoß donnerte Raik Riebow an die Querlatte. Und nur 120 Sekunden später lupfte er den Ball am langen Pfosten vorbei. Hier hat wohl sichtbar auch etwas das Zielwasser gefehlt. Dies holte Schnix aber umgehend nach. Schneider lief hinter der Torlinie bis zur Barriere durch. Dort stand Herbert Wirsing aus Waldau als Zuschauer und hatte auch ein Bier in der Hand. Mit den Worten „Ich benötige dringend etwas Zielwasser“, ließ Wirsing den Vizeweltmeister selbstverständlich mal vom Bierglas probieren. Eine tolle Geste. So stellt man sich Stars zum Anfassen vor. Und geholfen hat es ja dann auch noch.
Schneider selbst hatte in der 70. Minute den Ausgleichstreffer auf dem Schlappen. Aber er setzte das Leder aus vollem Lauf und acht Metern über die Querlatte.
Kurz vor Schluss wurde auf Seiten der Schleusinger mit dem 55-jährigen Dietmar Grobeis ein Schleusinger Urgestein unter großem Beifall eingewechselt. Dies hatte nicht nur den Grund, den Altersdurchschnitt der Gastgeber etwas nach oben zu schrauben. Ein paar Minuten Fußball war ein Dankeschön an den langjährigen Mannschaftsleiter des SC. Nun hängt er seine Schuhe endgültig an den berühmten Nagel. Grobeis konzentriert sich nun voll auf seine Aufgabe als Trainer beim Nachwuchs der Burgstädter.
Unmittelbar nach dem Schlusspfiff einigten sich beide Teams auf ein abschließendes Elfmeter-Schießen. Hier wurde Grobeis geradezu zum ersten Schützen genötigt. Er machte es zu genau und scheiterte am Pfosten. Bernd Schneider setzte seinen Elfer schnörkellos in den linken oberen Dreiangel. Das Strafstoßschießen gewann Jena mit 4:3. awh


Schneider schnickt in Hinternah

Grün wie ein Grashüpfer: Ex-Nationalspieler und Vizeweltmeister Bernd Schneider war am Freitagabend mit der Freizeitmannschaft der Grasshoppers Jena in Hinternah zu Gast. Im Rahmen der 20. Auflage der Fußball-Landesmeisterschaft der Behindertenwerkstätten kickten die „Grashüpfer“ gegen Kreisoberliga-Aufsteiger SC 07 Schleusingen. Nach Ende der kurzweiligen Partie stand es 3:3, wobei Schneider zwei Tore erzielte. Schleusingen, das vor knapp 150 Zuschauern ein klares Chancenplus hatte, führte bereits mit 3:1.
Foto: Gerhard König


SC 07 Schleusingen – Grasshoppers Jena    6:7 n.E.

Schleusingen: Maciejczyk - Thorwirth, Heß, Sauer, S. Hanf, M. Hanf, Hellmuthhäuser, Heun, Zetzmann, Günther, Arnold – eingewechselt: Kolk, Reinhardt, Lenz, Hartung, Rühling, Sanyang, Grobeis
Jena: Ross - Bretschneider, Sasse, Schneider, Straube, Hartig, Reimann, Seliger, Riebow, Conrad, Langner – eingewechselt: Genthner, Wachenfeld, Derbisch, Bauer

Schiedsrichter: Annemüller (Schleusingerneundorf), Fleischmann (Schleusingen), Meinunger (Veilsdorf)
Zuschauer: 150
Tore: 1:0 Arnold (13.), 1:1 Schneider (40./Handstrafstoß), 2:1 Hartung (47.), 3:1 Zetzmann (55.), 3:2 Schneider (65.), 3:3 Conrad (86.)
Strafstoßschießen: Sasse 0:1, Grobeis – Pfosten, Reimann 0:2, S. Hanf – vorbei, Schneider 0:3, Thorwirth 1:3, Conrad 1:4, M. Hanf 2:4, Bauer – drüber, Maciejczyk 3:4

Stimme zum Spiel: Trainer Markus Lauth (Schleusingen):
„Heute hat es enorm Spaß gemacht. Für uns war es ein schönes Abenteuer und ein gelungener Saisonabschluss.“

Quelle: Freies Wort vom 15.06.2019 und 18.06.2019

Hauptsponsor