SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

5. Spieltag - Kreisoberliga Südthüringen 24.08.2019

SC 07 Schleusingen – SC 06 Oberlind 2:4

Im vierten Spiel wollten und sollten die Burgstädter mal wieder punkten. Neben den Langzeitverletzten Lohfink musste man aber mit Sauer, Arnold und Dampha auf drei Stammkräfte verzichten. Überraschend stand der junge Sittig in seinem Kreisoberliga-Debüt für den SC 07 für Unruheherd Günhter  in der Startelf. Nach den ersten beiden gut besuchten Heimspielen zog auch bei den Fans wieder der Ligaalltag ein, den nur noch 50 Zuschauer interessierten sich für die Begegnung im Hennebergstadion.
In einer schwachen Anfangsphase waren die Blau-Gelben das aktivere Team. Gleich dreimal fing man die gegnerischen Pässe aus der Abwehr ab, und ging zügig aufs Tor, spielte die Möglichkeiten nicht gut aus, so dass lediglich ein Torschuss von Hartung heraussprang. Hellmuthhäuser ging dann links zur Grundlinie durch, doch den scharfen Querpass konnte Zetzmann nicht erreichen. Auf der anderen Seite war dann Heun nach Doppelpass mit Zetzmann auf der Grundlinie, doch auch seine Eingabe fand keinen Abnehmer. Für Oberlind brachte die erste vernünftige Kombination über J. Meusel die erste nennenswerte Chance, doch eine Gefahr strahlte auch diese nicht aus. Ansonsten setzte der SC 06 seine Nadelstiche meist nach individuellen Fehlern, nutzte aber wie der Gastgeber diese Bälle nicht konsequent. Zetzmann jagte dann Hellmuthhäuser über den linken Flügel und diesmal fand die Eingabe Sittig am Fünfer, der die Kugel aber nicht drücken konnte und über den Querbalken setzte. Während man der Chance noch nachtrauerte, kam Oberlind mit einem blitzschnellen Gegenzug und Zeh war plötzlich frei im Strafraum, wo Kolk in höchster Not zur Ecke klären musste. Diese trat Gesswein und zischte knapp vor dem Tor an Freund und Feind vorbei durch den Sechzehner. Die Hausherren wollten jetzt die Führung. Hellmuthhäuser kämpfte sich an Jäger vorbei, so dass Keeper Bischoff sich ihm am kurzen Pfosten vor die Füße werfen musste. Es folgte die nächste Angriffswelle, doch die Gäste blockten und blockten bis Zetzmann die Lücke fand und das Spielgerät an den linken Innenpfosten nagelte. Nach dem das Spiel lange arm an Highlights war, wurde die Schlussphase umso aufregender. Unglücklich vertendelte der Kapitän dann den Ball gegen Enuta, der nur noch Schlussmann Maciejczyk umkurven musste und aus dem Nichts war Oberlind in Front. Doch Zetzmann trieb sein Team weiter an, einen Ball klärte dann die Gäste-Abwehr vor Heuns Füße, der aber das Spielgerät knapp neben den Pfosten setzte. Seine Ecke kam dann besser und genau auf Hellmuthhäusers Kopf, Ausgleich!  Und ein Aufreger gab es noch vor der Pause. Gesswein ging knapp dreißig Meter vor dem Tor gegen Thorwirth in den Pressschlag, die Kugel flog in einer hohen Bogenlampe über den Keeper, fiel an der Torlinie herunter und sprang Maciejczyk in die Arme. Assistent Schmidt entschied auf Höhe der Auswechselbank auf Tor und zog den lauten Unmut im Rund auf sich.
Zur zweiten Halbzeit brachte Coach Lauth dann Günther, der gegen die anfällige 06er-Abwehr von Beginn an wohl hätte mehr ausrichten können. Doch der Wiederanpfiff hielt zunächst einen blitzartigen Überfall von Oberlind parat, den Gesswein aus guter Position nur über den Kasten hob. Auf der anderen Seite touchierte eine Flanke von Günther dann die Latte über Bischoff. Die Gäste bekamen das Leder jetzt nicht aus der Gefahrenzone, so passte der aufgerückte Thorwirth Hellmuthhäuser in die Füße, der dann zum erneuten Ausgleich trocken ins kurze Eck schoss. Doch wieder sollte der SC 06 in Führung gehen und wieder war es unglücklich aus Schleusinger Sicht. Röders Schuss konnte Thorwirth abblocken, der Ball fiel J. Meusel genau vor die Füße, welcher sicher einschob. Das Spiel glich jetzt einem offenem Schlagabtausch. Thorwirths Schussversuch wurde geblockt, aber Hartung hatte den zweiten Versuch und zog das Spielgerät aufs rechte Angel, Keeper Bischoff war aber mit einer starken Flugparade zur Stelle. Die Hausherren drückten auf den erneuten Ausgleich, doch wie in der Vorwoche wurde sie dabei ausgekontert. Enuta sollte es mit der Entscheidung sein, auch wenn Tormann Maciejczyk noch eine Hand dran bekam, schlug der Ball links oben ein. Die Blau-Gelben gaben nicht auf. Günther ging nach einem Einwurf in den Sechzehner und spielte auch am Keeper vorbei, allerdings kam keiner rechtzeitig nach, um das Leder reinzudrücken. In der Nachspielzeit prüfte Zetzmann nochmal Goalie Bischoff und auch Günthers Kopfball brachte keinen Erfolg mehr.
Nach der dritten Niederlage in Folge ist der SC 07 im unteren Drittel angekommen und muss jetzt auch den Kampf annehmen, denn nur schön Spielen reicht nicht und wird bei Nachlässigkeiten und Fehlern in dieser Spielklasse schnell bestraft. Auch das es schon wieder vier Gegentreffer gab, sollte ein Alarmsignal sein.

Schleusingen: Maciejczyk – Thorwirth, Kolk, L. Schmidt, Heß, Sanyang, Zetzmann, Hellmuthhäuser, Heun (70. Conde), Hartung, Sittig (46. Günther)
Oberlind:  Bischoff – S. Meusel (55. Blankenburg), Nerlich, Gesswein, Zeh (46 Pfeffer), Röder, Enuta, Kluge (60. Sofronov), Jäger, J. Meusel, Florian

Schiedsrichter: König (Langewiesen)
Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Enuta (38.), 1:1 Hellmuthhäuser (43.) 1:2 Gesswein (44.), 2:2 Hellmuthhäuser (48.), 2:3 Meusel (58.), 2:4 Enuta (68.)

Hauptsponsor