SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

7. Spieltag - Kreisoberliga Südthüringen 08.09.2019

SV Isolator Neuhaus-Schierschnitz – SC 07 Schleusingen 6:1

Zwei unterschiedliche taktische Einstellungen führten logischerweise und zielgenau zu diesem Ergebnis.
Die Gastgeber, die sich natürlich an die 3:9-Niederlage im vorletzten Spieljahr erinnerten, hatten die denkbar einfachste und vielleicht deshalb erfolgreiche: hinten kompromisslos mit Wegdreschen bei Gefahr und Manndeckung, schnell mit langen Bällen übers Mittelfeld, vorne schnörkellos, jede Chance sofort nutzend, Kampf um jeden Ball auf dem ganzen Feld. Der SC: hinten wie immer bemüht, kultiviert den Ball herauszuspielen, dabei aber auch bei Gefahr nicht konsequent klärend, so dass man quasi bei allen Gegentoren direkt oder indirekt beteiligt war (symptomatisch das 5. Tor: Ballannahme zum Spielaufbau statt Gefahrbeseitigung gegen mehrere Angreifer mit folgendem Ballverlust und Elfmeter). Vorne bei vielen gut aussehenden und erfolgversprechenden Ballstafetten mit Doppelpässen und Flügelspiel nicht präzise genug und also erfolg- und glücklos. Besonders auffällig: Fehlender situationsbedingter Rhythmuswechsel zwischen Deckung-Ballbesitz-Konterspiel, was an die 6 Gegentore seinerzeit bei Sonneberg-West erinnert.
Das Spiel zweier auf Sieg hoffenden Kontrahenten begann mit mehreren schnellen Angriffen des SC über Heun auf Rechts. Seine Eingaben fanden aber keine Verwerter. Dann aber wurde der Gastgeber vornehmlich über seine linke Seite durch Winkler gefährlich. Nach langem Pass und Maciejczyks Abwehr fällt die Führung im Nachschuss. Während alle Angriffe des SC, meist über Heuns rechte Seite und Hellmuthhäusers Schnelligkeit vernachlässigend, und auch die Freistöße nichts erbrachten, erhöhten die Einheimischen ziemlich ungehindert auf 4:0, jeweils nach Langpässen und anschließenden Alleingängen.
Die Frage zur Halbzeit war: Hinten reinstellen und kein weiteres Tor zulassen oder weiter stürmen, was ja eher Merkmal der Mannschaft ist. Tatsächlich war das Bemühen deutlich sichtbar. Dabei war besonders Hartung mit energischen Dribblings gefährlich, aber entweder scheiterte er am Torwart oder verfehlte das Tor, bis er dann doch das einzige Gäste-Tor erzielte. Auch die Freistöße in günstiger Position blieben erfolglos, so als, nach bösem Foul an Heun, Zetzmanns Geschoss abgewehrt wurde und Pehlkes Nachschuss neben das Tor ging. Mit weniger Angriffen war der Gastgeber noch zweimal erfolgreich, erst nach wiederholtem Elfmeter nach Ballverlust im eigenen Strafraum, dann konnte der letzte Schütze erneut ohne Gegenwehr einlochen.
Was bleibt: Mund abputzen, nicht aufgeben, aber auch konsequentes und gefahrverhindertes Abwehrverhalten, mehr Abschluss – Präzision bei den vielen guten Angriffen und auch taktische Veränderungen, die wohl aus diesem Spiel abzuleiten sind.
(LeoM)

Neuhaus-Schierschnitz: Schindhelm – Mathes, Schmidt (72. Schroeter), Schramm, Gelhaar, Rosenbauer, Kuot, Winkler, Gelbricht, Ehnes, Wöffler (81. Coburger)
Schleusingen: Maciejczyk – Kolk (40. Thorwirth), Sauer, Heß, Schmidt, Sanyang, Pehlke, Hellmuthhäuser, Zetzmann, Heun (71. Sittig), Hartung

Schiedsrichter: Reuter (Eisfeld)
Zuschauer: 111
Tore: 1:0 Rosenauer (13.), 2:0 Winkler (23.), 3:0, 4:0 Gelbricht (32., 39.), 5:0 Ehnes (68. - Foulelfmeter), 5:1 Hartung (71.), 6:1 Gelbricht (80.)
   

Hauptsponsor