SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

11. Spieltag - Kresioberliga Südthüringen 13.10.2019

SC 09 Effelder – SC 07 Schleusingen 1:0

Da fehlen einem die Worte, was man in der Fußballwunderwelt doch so alles erleben kann und wie wenig das Glück gerecht sein kann und wie doch Können nicht belohnt wird. Da gewinnt doch glattweg der eine glücklich bei 2-3 Tormöglichkeiten nicht mit Können, und der andere kämpft und spielt überzeugend, aber ihm fehlt bei einer Vielzahl von Torschüssen, Ecken, Freistößen einfach das Glück, auch der Pfosten war bei Rühlings Knaller kein Verbündeter. Ist das aber die ganze Wahrheit?
Dabei war der SC nach Effelder gereist, um den Aufwärtstrend fortzuführen. Schwer zu sagen, ob sich das Glück verbündet hätte mit dem zusätzlichen Können der fehlenden Stammspieler Hartung, Hellmuthhäuser, Arnold, Heun, Sauer (weiterhin fehlen werden die Dauerverletzten Thorwirth, Lohfink, Sittig), dennoch hätte es an diesem Sonntag nur einen Sieger geben dürfen, nämlich die an diesem Tag stark veränderte, aber überzeugende SC-Elf .
Selbst die wieder vielen mitgereisten Fans waren überrascht von ihrem couragierten Auftreten, wieviel Spielanteile und Torchancen sie in beiden Halbzeiten hatte – sie aufzuzählen ergäbe eine lange Liste; beispielgebend seien aufgezählt: 5. Min. – Dampha ist allein durch, verdribbelt aber zur Ecke statt abzuschließen; 10. Min. Schmidt-Flanke auf Günther – sein Kopfball ist zu schwach, danach scheitern Pehlke (dreimal), Günther, Sanyang, Dampha mit ihren Kopfbällen und Schussversuchen jeweils nach guten Spielzügen sowie Zetzmann mit Freistoß. Die nicht überzeugenden und kaum Torgefahr erreichenden Gastgeber sind zweimal vor dem SC-Tor, verfehlen einmal, dann ist Maciejczyk zur Stelle. Zu allem Ungemach musste auch noch Kapitän Zetzmann zur Halbzeit wegen Verletzung abtreten. Aber die Umstellungen passten.
Und weil die Blau-Gelben auch nach Wiederbeginn die meisten Zweikämpfe gewinnen, bleiben sie am Drücker. Es folgt nach weiteren meist abgeblockten Schussversuchen und Maciejczyks Abwehrtat in der 58. Min. die Supermöglichkeit zur verdienten Führung, als Sanyang nach Balleroberung den eingewechselten Hartleb aus der 2. Mannschaft freispielt. Sein platzierter Versuch wird mühsam abgewehrt und der insgesamt wenig effektive Günther setzt den Nachschuss ans Außennetz. In den besten Minuten der Effelder bleibt zunächst Maciejczyk Sieger bei einem Konter, dann erzielt Hoffmann aus heiterem Himmel die unverdiente Führung, als ein versprungener Ball zu ihm gelangt und er freie Bahn hat. Hierbei half das Glück. Die anschließenden Total-Angriffe mit allen Mannen zum Ausgleich erbringen leider nichts. Erst werden zwei Schüsse abgeblockt, dann setzt Rühling den Ball mit straffem Vollspann an den Pfosten. Nachdem Pehlke und wiederum Rühling erfolglos bleiben und der Gäste-Torwart nochmal sicher hält, zielt Rühlings Außenspannschlag Richtung Fünfmeterraum, wo mehrere Burgstädter knapp am Leder vorbeirauschen.
So ist der Fußball, wird mancher sagen. Der einheimische Torwart meinte dagegen: „Selbst schuld, ihr hattet genug Chancen“. Stimmt natürlich auch als zweiter Teil der Wahrheit: Auf keinen Fall ein starker Gegner oder etwa das fehlende Glück, sondern die nicht ausreichend bissigen Abschlusshandlungen sind die eigentliche Ursache für diese glücklose Niederlage. Und noch ein Stück Wahrheit: Wer von ganz wenigen Chancen eine nutzt, gewinnt, egal wie. Dennoch lässt sich auf Einstellung und Auftreten dieser Tages-Elf bauen. Man weiß jetzt, dass man sich auf alle Spieler des Kaders verlassen kann und die Mannschaft insgesamt vorangekommen ist.
(LeoM)

Effelder: Funke – Gehrke, Wache (60. Hofmann), Töpfer, Siebenäuger (90. Schwesinger), Scheidemann, Porazil, Bätz, Kob, Krasemann, Traut
Schleusingen: Maciejczyk – Kolk, Schmidt, Reinhardt, Heß, Pehlke, Sanyang, Rühling, Zetzmann (46. Hartleb), Dampha, Günther

Schiedsrichter: Linß (Burgkunstadt)
Zuschauer: 125
Tore: 1:0 Hofmann (74.)

Hauptsponsor