SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

12. Spieltag - Kreisoberliga Südthüringen 19.10.2019

SC 07 Schleusingen – SG Sachsenbrunn/Crock 3:1

Während sich die Teams im Hennebergstadion aufwärmten, sahen sie mit Bernd Hobsch (1 A-Länderspiele) und Wolfgang Ihle (178 DDR-Oberliga Spiele) gleich zwei ehemalige Fußballer der höchsten deutschen Spielklassen mit ihrer Fußballschule und 15 Nachwuchstalenten im Einsatz.
Beide Teams standen fast gleichauf vor der Abstiegszone und mussten unbedingt punkten, um nicht im Tabellenkeller hängen zu bleiben. Die Hausherren mussten neben den Langzeitverletzten auch auf den verletzten Kapitän Zetzmann verzichten, kurzfristig fiel zudem auch Pehlke nach dem Aufwärmen mit einem Infekt aus und konnte nur auf der Bank Platz nehmen.
Das Spiel begann schwungvoll. Hartung flankte verheißungsvoll in der Strafraum, ohne Abnehmer. Im Gegenzug setzte Leis den Ball knapp neben den Pfosten. Dampha spielte sich durch die gegnerische Hintermannschaft und konnte nur mit einem taktischem Halten vor dem Strafraum gestoppt werden. Sanyang schickte Landsmann Dampha mit langen Ball auf den SG-Strafraum, Dampha hob die Kugel über den herausgeeilten Mittenzwei, setzte sich anschließend gegen zwei Verteidiger durch und brachte die Kugel im leeren Tor zur Führung unter. Doch die Falken blieben unbeeindruckt. Die Leis-Brüder brachten die SC-Defensive in Bedrängnis. Zunächst setzte sich M. Leis links durch und legte für seinen Bruder auf, der noch verzog. Kurz darauf spielte F. Leis durch die Gasse in die Spitze, wo es sein Bruder besser machte und zum Ausgleich einschob. In einem offenen Spiel wollten beide Teams offensive Zeichen setzen. Während die Burgstädter es spielerisch versuchten, war die SG im Abschluss konsequenter und stellte die 07er zunehmend vor Probleme. So fing F. Leis einen Fehlpass ab und bediente sofort M. Leis, der aus 18 Metern überhastet drüber schoss. Glück für Blau-Gelb, das kann der Angreifer besser! Nach gut einer halben Stunde lag das Spiel aber brach. Sachsenbrunn kaufte den Heimischen mit einer robusten Gangart den Schneid ab, verbuchte im ersten Durchgang zwar drei gelbe Karten, aber hinderte damit den Spielfluss des Aufsteigers.
Nach dem Seitenwechsel ließen sich die Mannen von der Schleuse aber nicht mehr auf das körperliche Spiel ein und wurde zunehmend spielbestimmender. Hellmuthhäuser und Dampha brachten gleich gefährlichen Eingaben vor Mittenzweis Kasten, fanden aber keinen Abnehmer. Die SG lauerte dagegen auf Konter, welche aber zumeist harmlos verpufften. Sanyang hob das Leder nun gefühlvoll über die Abwehrreihe in den Lauf von Dampha, der mit Rück- statt Querpass Günther überraschte. Nach einem Doppelpass mit Günther kam Hartung in den Strafraum, wurde aber noch abgeblockt. Schließlich setzte sich Hartung wieder rechts durch und diesmal pfiff sein Schuss aufs Gehäuse, Mittenzwei konnte parieren, der lang stehende Pehlke nutzte die Gelegenheit und brachte seine Elf mit dem Nachschuss erneut in Front. Sanyangs resoluter Befreiungsschlag hinter der Mittellinie wurde lang und länger, so dass Mittenzwei auf die Linie zurückeilen musste, wo der Ball letztendlich aber noch am Angel vorbei sprang. Dem SC 07 gelang es nicht den Sack zu zumachen, weshalb die Schlussviertelstunde hektisch wurde. Die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen und kamen noch einmal zurück. Nach einem Doppelpass mit Lehr war M. Leis rechts durchgebrochen und flankte auf den Elfer, der jünger Leis stand dort mutterseelenallein, doch sein Kopfball war zu unplatziert, um Schlussmann Maciejczyk zu fordern. Auch beim Kopfballversuch von Kirchner blieb der Keeper sicher und pflücke den Ball herunter. Nun war es der starke Dampha, er tankte sich von der Mittellinie über links durch, überlief Attig und hatte im Sechzehner das Auge für den mitgelaufenen Günther, der zentral und freistehend die Hereingabe sicher einschob. Die beiden Protagonisten des Entscheidungstreffers durften anschließend unter Applaus vom Feld, während das Schleusinger Team den Dreier die restlichen Minuten über die Zeit schaukelte.
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung reichten dem SC 07 zwei spielerisch starke Phasen um einen am Ende verdienten Heimsieg einzufahren. Allerdings darf man sich nicht aus dem Konzept bringen lassen und muss resoluter Auftreten, damit man sich nicht selbst in Zugzwang bringt. Tabellarisch bleibt es durch die Erfolge der Mitkonkurrenten im unteren Drittel weiterhin eng, so dass die Konzentration weiterhin hochgehalten werden muss.

Schleusingen: Maciejczyk – Sauer, L. Schmidt, Heß, Kolk, Sanyang, Hellmuthhäuser, Rühling (57. Pehlke), Hartung, Dampha (86. Heun), Günther (85. Reinhardt)
Sachsenbrunn/Crock: Mittenzwei – Schreiner, Kirchner, Schmidt, Luther (69. Herrndorf), Lehr, Attig, F. Leis, Christian, M. Leis, Grimmer

Schiedsrichter: Ansorg (Haina)
Zuschauer: 80
Tore: 1:0 Dampha (10.), 1:1 M. Leis (14.), 2:1 Pehlke (81.), 3:1 Günther (84.)

Hauptsponsor