SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

13. Spieltag - Kreisoberliga Südthüringen 27.10.2019

SV 07 Milz – SC 07 Schleusingen 5:1

Wer das Ergebnis liest, wird wohl eine klare Angelegenheit vermuten. Nix da, das Ergebnis hätte auch anders, zumindest knapper, lauten können.
Da hat der Eine das denkbar einfachste Konzept: Immer wieder lange Torwart-Abschläge über 60 - 70 Meter, vorne helfen Zufall und Glück, ein Lautensack, fehlerhafte Gegenspieler, der Schiedsrichter, der vorherige Foulspiele nicht abpfeift. Und da spielt und kämpft auf der anderen Seite eine junge Mannschaft (weiter ohne Zetzmann) mit viel Ballbesitz und reichlich Torchancen 54 Minuten in Unterzahl und verliert glücklos weit unter Wert.
Die Blau-Gelben hatten gut angefangen, gingen bald in Führung, als Hellmuthhäuser Günthers hohen Freistoß einköpfte, dann verpasste Günther das 0:2, als er kurz danach Damphas tolle Vorarbeit freistehend nicht nutzte. Stattdessen fiel der Ausgleich, weil zwei Schleusinger Lautensack auf der rechten Flanke nicht am Durchmarsch hinderten. Nach dessen Eingabe war der Rest für Hebig Formsache. Auch das 2:1 vom Torjäger Lautensack wurde begünstigt, als Schmidt einen hohen Ball nicht erreichte. Hellmuthhäuser beschwerte sich dann beim Unparteiischen über ein hartes Foul an Hartung und sah den gelben Karton sowie für die anschließende Bemerkung „Mach deinen Job“ in der gleichen Minute noch die Ampelkarte. Doch die Gäste gaben sich nicht auf, sondern spielten mit viel Hingabe weiter nach vorn und hatten Chancen – zumindest bis zur 82. Min. Vor dem Seitenwechsel traf Dampha nur das Außennetz, kurz danach geht ein Heß-Geschoss knapp übers Tor.
Nach der Pause tankte sich Sauer zum Strafraum durch, nach Doppelpass scheiterte Hartung an Eppler, kurz darauf Dampha am Pfosten. Bei der ersten Milz-Chance im zweiten Durchgang zielte Lautensack vorbei. Günthers Kopfball nach Heun-Flanke brachte nichts, wohl aber Lautensacks Kopftor, als Maciejczyk mit den Fäusten zu spät kam. Den Anschluss zum 2:3 verhinderte Eppler mit toller Reaktion nach einem Zusammenspiel der Gambier Dampha und Sanyang, und Günthers Eingabe, die fast zum Eigentor geführt hätte, war die nächste Gelegenheit. Den endgültigen KO-Schlag brachte das 4:1. Nach einem vorher nicht bestraften Foulspiel mit gestrecktem Bein gelang Lautensack sein dritter Treffer an diesem Tag ehe Krämer den Endstand herstellte.
Die Burgstädter mussten sich wie schon in Effelder unter Wert geschlagen geben.
(LeoM)


Milz: D. Eppler – Mai, Reß (86. Matz), Wehner, Jacob, Preusse, F. Eppler (83. Arnhold), Lautensack, Krämer, Hebig, Endter (58. Kupfer)
Schleusingen: Maciejczyk – Kolk, Sauer, Heß, Schmidt (75. Reinhardt), Sanyang, Pehlke, Hellmuthhäuser, Hartung (66. Heun), Dampha (82. Rühling), Günther

Schiedsrichter: Nothdurft (Sonnberg)
Zuschauer: 70
Tore: 0:1 Hellmuthhäuser (4.), 1:1 Hebig (16.), 2:1, 3:1, 4:1 Lautensack (23., 74., 82.), 5:1 Krämer (89.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte – Hellmuthhäuser (36.) wiederholtes Reklamieren

Hauptsponsor