SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

15. Spieltag - Kreisoberliga Südthüringen 09.11.2019

SC 07 Schleusingen – TSV Germania Sonneberg-West 6:0

Das letzte offizielle Spiel vor der Winterpause, es folgt nächste Woche noch ein Nachholespiel, war doppelte wichtig. Ging es doch gegen einen direkten Gegner aus dem engen unteren Tabellendrittel. Mit einen Sieg könnte sich ein Team etwas aus der vierköpfigen Gruppe absetzen und den Anschluss ans Mittelfeld schaffen, während der Verlierer unten hängenbleibt. Ein Remis nützt dagegen keinem was. Gegen den Gegner von Sonneberg-West gelang in der Kreisoberliga in drei Spielen noch kein Punkt, doch das Team um das Trainergespann Lauth und Kummer ist seit einigen Wochen im Aufwind.
Die Heim-Abwehr musste neu formiert werden, dafür ist die Offensive zur Zeit „on fire“. Die Westler dagegen vermissten Sturmführer Bauer schmerzlich. Die erste Großchance auf dem Kunstrasen im Hennebergstadion hatten die Gäste, als Roth nach Steilpass über rechts durch ist und auf den Elfer zurücklegt. Der Abnehmer schießt hart und platziert aufs lange Eck, wo sich Maciejczk streckt und den Ball mit einer Klasseparade zur Seite ablenkt. Danach beginnen die Hausherren aber ihr gewohntes Spiel aufzuziehen, aber zunächst nicht zielführend. Als Dampha für die Blau-Gelben den Ball dann im Mittelfeld abfing, war er auch schon auf direktem Weg zum Tor, ließ den letzten Verteidiger mit einer Körpertäuschung stehen und dem Keeper keine Chance. Kurz darauf die gambianische Co-Produktion, der bärenstarke Sanyang flankte von der Grundlinie an der Fünfer, wo Dampha überlegt einköpfte. Nun gab es nur ein Richtung. Goalie Truthän klärte stark gegen Hellmuthhäusers Abschluss. Ein Angriffsversuch der Bettelhecker blieb in der SC-Defensive hängen, welche sofort überlegt hinten raus spielte. Abräumer Reinhardt war nach einem Doppelpass mit Günther plötzlich rechts durch, obwohl er sich den Ball zu weit vorlegt, konnte er im kompromisslosen Nachsetzen den Zweikampf gegen den letzten Verteidiger gewinnen und behielt alleine vor Truthän die Nerven. 3:0! In den Jubel der Fans folgte der nächste Streich. Sanyang hatte sofort das Auge für Hartung, wie bereits vergangene Woche einer der Stärksten, er wirbelte an der gegnerischen Hintermannschaft vorbei, lief 30 Meter frei aufs Tor zu und markierte den Halbzeitstand.
Nach dem Pausentee stellten die Gäste um und drückten die Hausherren zunächst hinten rein. Doch die 07er reagierten darauf, und standen hinten wieder besser, wo Kapitän Zetzmann erneut sicher von hinten raus das Spiel seiner Mannschaft lenkte. Zunehmend wurden die Burgstädter wieder spielbestimmend und ließen Ball und Gegner laufen. Sanyang setzte ein Kopfball nach Heun-Ecke knapp am Angel vorbei. Plötzlich Aufregung im Rund. Bei einem der seltenen Angriffe des TSV grätschten Sauer und Roth im Schleusinger Sechzehner zum Ball und krachten ineinander. Roth verletzte sich in dieser Szene und die Roten forderten Strafstoß, kassierten stattdessen aber glatt Rot, weil sich Roth zu einer Beleidigung des Unparteiischen hinreißen ließ. In Überzahl war es nun eine einseitige Angelegenheit, was der SC 07 noch für die Verbesserung des Torverhältnis nutzte und inzwischen mit 37 Treffern die drittbeste Offensive besitzt. Dampha tauchte nach einem Pass von Hellmuthhäuser aus dem Mittelfeld vor Truhän auf und überlupfte den Schlussmann. Für den Schlusspunkt war Hartung zuständig, der einen Schnittstellenpass von Sanyang sicher mitnahm und ins lange Eck veredelte.
Endlich setzt der SC 07 seine spielerischen Fähigkeiten auch in Tore um und fährt einen ungefährdeten Heimsieg ein, der den Abstand auf die direkten Abstiegsplätze auf vier Punkte stellt. Im letzten Spiel vor der Winterpause geht es nächste Woche erneut gegen Sonneberg, allerdings kommt die SG 51 als Tabellenführer an die Schleuse.
(cf+sf)

Schleusingen: Maciejczyk – Heß, Kolk (46. Sauer), Reinhardt, Zetzmann, Sanyang, Sanyang, Hellmuthhäuser (77. Rühling), Hartung, Dampha, Günther (43. Heun)
Sonneberg-West: Truthän – Roth, Jähnert, Lippmann, Nagel (46. Recknagel), Jakat (46. Bageritz), Raedlein, Liesmann, Rauch, Holland, Döbrich (81. Köhler)

Schiedsrichter: K. Nedbal (Streufdorf)
Zuschauer: 100
Tore: 1:0, 2:0 Dampha (21., 27.), 3:0 Reinhardt (38.), 4:0 Hartung (39.), 5:0 Dampha (77.), 6:0 Hartung (86.)

Besondere Ereignisse: Feldverweis – Roth (63.) Schiedsrichterbeleidigung

Hauptsponsor