SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

8. Spieltag - Nachholespiel Kreisoberliga Südthüringen 16.11.2019

SC 07 Schleusingen – SG 1951 Sonneberg 1:3

Im letzten Spiel vor der Winterpause empfing man im Nachholespiel den Tabellenführer von der SG 51 Sonneberg. Auch wenn der SC 07 einige starke Spiele im Herbst hinlegte, kommen die Gäste mit 8 Siegen in Folge im Gepäck. Die Heimischen mussten auf den zuletzt starken Gambier Dampha sowie Sauer in der Defensive verzichten.
Und der Primus legte los wie die Feuerwehr. Zügig und Zielstrebig kamen die ersten Bälle in die Spitze und brachten die SC-Defensive schnell in Bedrängnis. Reinhardts Abspiel kam zu kurz und plötzlich war Schellhorn links durch, doch Zetzmann lief den Youngster ab. Als sich daraufhin Büchner rechts durchsetzte, bediente er seinen Kollegen Masirske mit einem Querpass, der unbedrängt die Kugel im Eck versenkte. Es kam noch schlimmer. Nach dem Anstoß wurde der Ball Kapitän Zetzmann zum Spielaufbau  überlassen, doch der ungewohnte Fehlpass in die Füße von Masirske begünstigte dessen Doppelschlag, weil er alleine aufs Tor laufen konnte. In der Folge zeigten die Spielzeugstädter einige vielversprechende Angriffsversuche, welche zwar einige Abschlüsse brachten, aber diesmal das zwingende Element vermissen ließen. Mit einem langen Heber zirkelt Hartung in einer ersten Torannäherung zwar das Leder ins Tor, aber die Abseitsfahne stand früh. Doch die Hausherren wachten jetzt auf. Wieder war es Hartung, der diesmal über links seinen Gegner stehen ließ, zur Grundlinie marschierte und für den mitgelaufenen Pehlke auflegte. Anschlusstreffer! Und auch hier lag der Doppelschlag in der Luft. Diesmal fing Günther den Ball der SG nach dem Anstoß ab und brachte sich gut in Position, die Abwehr konnte ihn noch stellen und blockte beide Schussversuche am Sechzehner. Das Spiel war jetzt offen. Beide Teams suchten ihr Heil im Angriff und so ging es hin und her. Hartung war zentral frei durch und prüfte Goalie Koch, der sich lang machen musste und den Ausgleich mit seiner starken Parade verhinderte. Als Pehlke dann in die Box kam, musste Baumann das Foul ziehen und es gab Strafstoß. Und hier ahnte Koch das Eck und parierte gegen Günther, der dann auch noch den Nachschuss neben das Gehäuse setzte. Bei einem gut platzierten Freistoß von S. Wenke durch die Mauer war dann Maciejczyk wachsam und tauchte ins lange Eck ab.
Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste wieder aktiver. Schellhorn prüfte als erstes Schlussmann Macieczyk. Anschließend setzte sich der Primus mit mehreren Standards in der Hälfte der Burgstädter fest. Ein zu kurzer Befreiungsschlag landete dann bei Büchner, der zentral durchging und überlegt aufs Eck schoss, doch Maciejczyk streckte sich und fuhr im Stile eines Weltklasse-Keepers die rechte Pranke aus und lenkte das Leder zur Seite. Pech das dort Schellhorn den Ball nochmal vor das Tor brachte, wo sich Büchner die zweite Gelegenheit nicht entgehen ließ. Ähnliches Bild wie im ersten Durchgang, beide Teams zeigten spielerische Elemente und kamen immer wieder zu Möglichkeiten, wobei es nun an Hochkarätern mangelte. Ein Raunen ging durchs Rund, als Hartung es aus 18 Metern probierte und der Ball an die Latte klatschte. Der Primus zeigte jetzt seine Klasse und Erfahrung. Selten kamen die Blau-Gelben trotz aufopfernden Einsatzes zum Torabschluss, während die 51er auf clevere Konter setzten. In der Schlussphase wurde es nochmal hektisch. Zunächst kam es wieder zu dem Duell Büchner – Maciejczyk, als der Angreifer mit starker Direktabnahme den Schleusinger Tormann zu einer sensationellen Fußparade zwang. Die Entscheidung war vertagt. Aber dem SC lief die Zeit weg. Einen Heß-Freistoß köpfte Rühling am langen Pfosten auf den Fünfer, wo die Abwehr vor Sanyang den Ball noch klären konnte, die zweite Hereingabe spitzelte der Gambier dann an Routinier Wenke aber auch am Tor vorbei. In der Nachspielzeit spielte dann Hartung nochmal die SG-Abwehr schwindlig, fand aber beim Abschluss mit Torwart Koch und einer bärenstarke Parade seinen Meister.
Der Tabellenführer schaffte sich mit einer starken Anfangsphase die ideale Voraussetzung um den frechen Aufsteiger mit seiner Routine aus der Führung heraus zu besiegen. Applaus für das junge Team von der Schleuse, dass sich ins Spiel zurückkämpfte und dem Favorit über weite Strecken ein spielerisch ausgeglichene Partie abrang. Mit dem Ausgleich vor der Pause wäre mehr drin gewesen! Auf diese Leistung gegen das Spitzenteam der Kreisoberliga lässt sich aufbauen, um nach der Winterpause den Klassenerhalt oder auch mehr zu sichern.

Schleusingen: Maciejczyk – Heß, Kolk, Reinhardt (86. Rühling), Zetzmann, Sanyang, Hellmuthhäuser, Hartung, Heun, Günther (77. Luckau)
Sonneberg: Koch – Gruber (89. Baum), Knerr (86. Wild), Schymura, Baumann, S. Wenke, D. Wenke, Schellhorn, Fritzlar (77. Suffa), Masirske, Büchner

Schiedsrichter: K. Nedbal (Streufdorf)
Zuschauer: 100
Tore: 0:1, 0:2 Masirske (8., 9.), 1:2 Pehlke (25.), 1:3 Büchner (61.)

Besondere Ereignisse: Koch pariert Foulstrafstoß von Günther (38.)

Hauptsponsor