SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

3. Spieltag - Kreisoberliga Südthüringen 19.09.2020

SC 07 Schleusingen – SV 07 Milz 4:4

Nach dem souveränen Auftakt und der unnötigen Pleite in Effelder ging es im 07er-Duell gegen die Grabfelder aus Milz. Und wie im Auftaktspiel sahen die gut 100 Zuschauer im Hennebergstadion erneut ein 8-Tore-Spiel. Die Heimischen mussten auf den neuen Abräumer Herzog verzichten, waren aber motiviert, auch im zweiten Heimspiel wieder aufzutrumpfen.
Und fast klingelte es erneut in der Anfangsminute. Hellmuthhäuser schickte Hartung durch die Nahtstelle der Milzer Abwehr, so dass er auf Goalie Eppler frei zu ging, der aber im Eins-gegen-Eins parierte, ehe ein mitgelaufener Verteidiger das Leder aus der Gefahrenzone bugsierte. Danach erstmal verhaltenes Abtasten beider Teams. Torraumszenen blieben Mangelware und entstanden zumeist nur nach Standards. Danach kam SV-Torjäger Lautensack mal über links an den Sechzehner, seine abgefälschte Eingabe konnte Maciejczyk noch parieren, aber Peter stand richtig und nickte den Abpraller ein. Jetzt nahm das Kreisoberligaspiel zügig Fahrt auf. Nach einem Foul an Zimmermann schlug der Zetzmann-Freistoß aus knapp 20 Metern abgefälscht von der Milzer Mauer und damit unhaltbar zum Ausgleich ein. Milz war wieder dran. Ecke von Reß, Dominik Eppler schraubte sich in der Mitte am höchsten und köpfte zur erneuten Gästeführung ein. Die Gastgeber wollten den erneuten Ausgleich, doch den Bällen in die Spitze fehlte heute Präzession. Dampha pumpt sich dann über den rechten Flügel zur Grundlinie und bringt die Kugel scharf auf den kurzen Pfosten, wo Zimmermann zunächst im Abschluss an Eppler hängenbleibt, im Nachsetzen aber das 2:2 reinstocherte. Jetzt wollten die Blau-Gelben noch die Führung vor der Pause. Hartung-Ecke von links, genau auf den Kopf von Dampha, Halbzeitführung!
Nach der Pause sind zunächst die Roten wacher. Lautensack kommt an Zetzmann vorbei, zieht aber gegen Youngster Kolk im Laufduell den Kürzeren und das nicht zum letzten Mal in diesem Spiel. Dann setzte sich Hellmuthhäuser gegen D. Eppler im Mittelfeld durch, schickte Hartung über links, dessen mustergültig Flanke Zimmermann vor dem Tor fand, welcher zum nächsten Tor einköpfte.  Dann brachte Preusse eine Ecke von links, der Schleusinger Schlussmann verpasste den Ball, und Lautensack stand lang mutterseelenallein und brauchte nur noch zum Anschluss einzunicken. Offenes und intensives Spiel beider Mannschaften zwischen den Strafräumen. Keiner will was herschenken. Achtmal der gelbe Karton, davon vier für Reklamieren. Milz will den Ausgleich und Schleusingen die Entscheidung. Erneut trat Preusse eine Milzer Ecke von links, der Ball ging unberührt durch den Sechzehner und schon wieder stand Lautensack lang frei und schob problemlos ein. 4:4! Doch beide gaben sich mit dem Remis nicht zufrieden. Die Beine wurden jetzt aber schwer und keinem sollte mehr der Lucky Punch gelingen.
Die Partie bot alles für den geneigten Fußballfan, doch die Burgstädter trauerten dem vergebenen Dreier nach. Insgesamt vier Tore nach Ecken und alleine fünf Kopfballtore, spricht nicht für das Abwehrverhalten beider Teams. Da müssen alle 07er wohl bis nächstes Wochenende nochmal nacharbeiten.
(sf)

Schleusingen: Maciejczyk – Zetzmann, Kolk, L. Schmidt, Heun, Sanyang (88. Förste), Hellmuthhäuser, Tepler, Zimmermann, Dampha (75. Luckau), Hartung  
Milz: D. Eppler – Mai, Reß, Wehner, Jacob, Peter, Lautensack, D. Eppler (71. Arnhold), Endter (74. Licht), Sommer, Schwamm (22. Preusse)

Schiedsrichter: K. Nedbal (Streufdorf)
Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Peter (16.), 1:1 Zetzmann (20.), 1:2 D. Eppler (34.), 2:2 Zimmermann (40.), 3:2 Dampha (44.), 4:2 Zimmermann (50.), 4:3, 4:4 Lautensack (57., 78.)

Hauptsponsor