SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

5. Spieltag - Kreisoberliga Südthüringen 03.10.2020

SC 07 Schleusingen – SV Eintracht Heldburg 6:0

Zum Tag der Deutschen Einheit war die Eintracht aus Heldburg zu Gast im Hennebergstadion und wie in den vergangenen Heimspielen sollten die Zuschauer wieder einige Tore zu sehen bekommen. Die Gäste müssen auf P. Schmidt, Lehmann und Hummel verzichten, während bei den Hausherren u.a. Heun und Herzog in der Startelf ersetzt werden mussten.
Das Spiel der langjährigen Kontrahenten aus Kreisliga-Zeiten begann mit einer 15-minütigen Drangperiode der Gastgeber und ersten Möglichkeiten für Tepler (er wurde nach schnellem Angriff elfmeterreif am Einschuss gehindert) sowie Sanyang (sein Kopfball nach Ecke wurde auf der Linie geklärt).  Dann schon die Führung, als sich Hartung rechts an der Grundlinie freispielte und Zimmermann seine flache Eingabe nur noch einschieben musste. Nach einer Viertelstunde unproduktiven Hin-und-Her-Geplänkels und Heldburgs ergebnislosen Bemühens (einmal musste Maciejczyk nach langem Pass im Herauslaufen klären, ein Schussversuch endete im Aus) das 2:0 durch Sanyang, der nach Balleroberung der Blau-Gelben allein durchzog, sich robust gegen Westhäuser durchsetzte und auch noch den Torwart umkurvte. Ein gefährlicher Knaller an den Innenpfosten von Clauß sowie ein harmloser Freistoß ins Toraus bedeuteten dann fast schon das Ende der Heldburger Angriffsbemühungen, denn in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer (seit der Öffnung in Corona-Zeiten zahlreicher als früher) nur noch eine wie entfesselt angreifende SC-Elf, die mit flüssigen und durchdachten Kombinationen Chance auf Chance erspielten. Dabei hätte es für die zunehmend überforderten Gäste zu einem noch größeren Debakel kommen können. Das 3:0 leitete Zetzmann (wieder lauf- und spielfreudig im Mittelfeld) ein, seine Eingabe landete nach erfolgloser Heldburger Rettungs-Akrobatikeinlage beim Hellmuthhäuser. Das schönste Tor des Tages erzielte der wie immer überzeugende Mittelfeld-Stratege Sanyang, als er Hartungs präziese Ecke volley direkt in den Winkel verwandelte. Die beiden letzten Treffer gelangen erst Hellmuthhäuser im Nachsetzen und schließlich und auch endlich dem fleißigen und wieselflinken Youngster Hartung mit gewitztem Schlenzer ins kurze Eck. Dazwischen und bis zum Abpfiff  waren Hellmuthhäuser (zielt am langen Pfosten vorbei), Tepler (mehrfach),  Hartung (ein Kopfball, Schüsse  knapp vorbei),  Zetzmann (er delegierte eine Großchance ohne Endergebnis übertrieben uneigennützig weiter), Zimmermann (verpasst das  Endzuspiel nach dem schönsten Spielzug des Tages),   Dampha (warum eigentlich wird ausgerechnet er so oft ein- und ausgewechselt?) erfolgversprechend freikombiniert (!!) – das sind längst nicht alle ihre Torgelegenheiten  –  verschonten aber die Gäste. Auffallend das Kombinationsvermögen  –  die Stammfans waren hocherfreut  –  allerdings gegen einen an diesem Tag schwachen Gegner.  Das nächste Spiel beim unangenehmen TSV aus Sonneberg-West wird schwerer –  wir erinnern uns!
(LeoM)

Schleusingen: Maciejczyk – Zetzmann (59. Dampha), Heß (73. Sauer), Kolk, L. Schmidt, Luckau, Sanyang, Hellmuthhäuser, Tepler, Zimmermann, Hartung   
Heldburg: Steigmeier – Nogaj, Hofmann, Klinnert, Gössinger, Westhäuser, S. Schmidt, Hartung, Clauß, Roth (78. Graßmuck), K. Schmidt

Schiedsrichter: Schmidt (Bauerbach)
Zuschauer: 80
Tore: 1:0 Zimmermann (12.), 2:0 Sanyang (31.), 3:0 Hellmuthhäuser (48.), 4:0 Sanyang (57.), 5:0 Hellmuthhäuser (71.), 6:0 Hartung (89.)

Hauptsponsor