SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

7. Spieltag - Kreisoberliga Südthüringen 17.10.2020

SC 07 Schleusingen – SG Veilsdorf/Heßberg 3:0

Nachdem der SC 07 vergangenes Wochenende aufgrund der Sonneberger Platzsperre zum Zuschauen verdammt war, eroberte die SG mit einem Pünktchen gegen Schönbrunn die Tabellenspitze. Nun hat der Primus schon doppelt so viele Punkte wie in der vergangenen Saison. Allerdings gab es für die Elektrokeramiker noch keine Kreisoberligapunkte gegen die Burgstädter, alle drei Partien entschied der SC für sich. Und die beste Offensive der Liga schoss in drei Heimspielen 17 ihrer 21 Tore und war heute nahezu vollbesetzt.
Die Hausherren starteten offensiver als der Tabellenführer, doch die erste scharfe Eingabe verpassten Freund und Feind. Für die Gäste kam es in der ersten Halbzeit knüppeldick, denn mit Kraußer und E. Reimpell zogen sich gleich zwei Spieler ohne Fremdeinwirkung nach gut einer halben Stunde Muskelverletzungen zu und mussten das Feld verlassen. Ein intensives Spiel zu Beginn, beide Teams fighten um jeden Meter, kreatives bleibt zunächst auf der Strecke. Für die Heimischen landete eine zu lange Flanke von Hellmuthhäuser an der Latte. Für die Elektrokeramiker war der junge Elias Reimpell der Aktivposten, so kam er als einziger zu Abschlüssen, wobei zwei das Ziel verfehlten und Keeper Maciejczyk den weiteren entschärfen konnte. Die SG schlug dann einen Ball lang heraus, Linksverteidiger Heun fing die Kugel akrobatisch ab und leitete sie direkt zu Hellmuthhäuser weiter, dieser zog unaufhaltsam über den linken Flügel bis in den Straufraum, legte für Zimmermann auf und die Burgstädter führten. Die Führung beflügelte jetzt die Blau-Gelben, doch es gelang im Abschluss nur ein Ball auf Hartung, den Schlussmann Reimpell im Herauslaufen noch rechtzeitig an der Sechzehnergrenze klären konnte. Überzeugend wieder einmal der junge Kolk in der Innenverteidigung, der Sturmroutinier Jauch abmeldete, so dass dieser keinen weiteren Treffer zur seinen 10 Toren hinzufügen konnte. Der einzige nennenswerten Abschluss der Veilsdörfer Lebensversicherung war ein Drehschuss aus knapp 30 Metern, der allerding keine Gefahr fürs SC-Gehäuse brachte.
Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der SC 07 stabiler und ließ den Spitzenreiter kaum noch zum Zug kommen. Und die Spielkontrolle wirkte sich nach und nach auch auf die Angriffsbemühungen aus. Eine scharfe Hereingabe von Herzog fand noch keinen Abnehmer. Hellmuthhäuser brachte dann einen Ball an den Strafraum, wo ihn Hartung annahm und für Dampha auflegte, der an seinem Gegenspieler vorbeiging und das 2:0 erzielte. Anschließen kam Hellmuthhäuser gleich noch zweimal über die Außen, bekam aber keinen vernünftigen Abschluss hin bzw. verpasste das rechtzeitige Abspiel. Als Hartung dann auf halblinks in den Strafraum stürmte, war Tormann Reimpell zwar zur Stelle, räumte aber neben den Ball auch den SC-Youngster ab. Denn fälligen Elfer von Zimmermann parierte er dann aber, indem er ins linke Eck abtauchte. Als die Gäste dann ein schlampiges Rückspiel auf den eigenen Torwart versuchten, erkannte Zimmermann die Situation und setzte nach, doch im Pressschlag blieb wieder Goalie Reimpell der Sieger. Die Heimischen wollten jetzt die Entscheidung, während von der SG kaum noch Gefahr ausging. Dampha war nach einen Heß-Einwurf auf links auf und davon, zog in den Sechzehner, doch statt querzulegen scheiterte er am Schlussmann. Als Herzog an der Mittellinie dann einen Ball an der Mittellinie abfing, ging er durch die Mitte und schob aus 18 Metern am Keeper aber auch am Tor vorbei, auch hier hätte an Abspiel mehr Erfolg versprochen. Doch endlich war es so weit. Schmidt schickte Dampha über rechts, der behielt diesmal die Übersicht und legte für Zimmermann auf, der sicher vollstreckte.
Mit einer kämpferischen und geschlossenen Mannschaftsleistung rangen die Schleusestädter ihren Gegner nieder, der allerdings früh Schwächungen hinnehmen musste. Dabei zeichnete sich auch die starke Bank des SC aus, da man hier nahezu gleichstarke Alternativen aufbieten kann. Mit dem Sieg rückt Schleusingen in die Spitzengruppe und holt wichtige Punkte fürs erreichen der Meisterschaft-Playoffs.
(sf)

Schleusingen: Maciejczyk – Zetzmann, Heun (72. Heß), Kolk, Luckau (55. Sanyang), L. Schmidt, Herzog, Hellmuthhäuser (79. Tepler), Dampha, Zimmermann, Hartung   
Veilsdorf/Heßberg:  M. Reimpell – Hermann, Börner (35. Rädlein), Kambach, Otto, E. Reimpell, Donner, Jauch (88. Höfer), Frischmuth, Kraußer (8. Anschütz), Heinkel

Schiedsrichter: Nothdurft (Sonneberg)
Zuschauer: 113
Tore: 1:0 Zimmermann (34.), 2:0 Dampha (53.), 3:0 Zimmermann (87.)
Besondere Ereignisse: M. Reimpell pariert Foulstrafstoß von Zimmermann (64.)

Hauptsponsor