SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

1. Spieltag - Meisterrunde Kreisoberliga Südthüringen 30.04.2022

Erlauer SV Grün-Weiß – SC 07 Schleusingen 2:0

Im fünften Spiel der fünfte Streich

Die Meisterrunde in der Fußball-Kreisoberliga wird gleich mit einem Prestige-Duell gestartet: Der Erlauer SV Grün-Weiß besiegt dabei den SC 07 Schleusingen mit 2:0

Erlau/Schleusingen – Es bleibt dabei: Schleusingen kann gegen Erlau einfach nicht gewinnen. Im fünften direkten Vergleich der beiden Fußballteams der Stadt Schleusingen gab es die fünfte Niederlage. Und dieses Ergebnis von 2:0 nach 90 Minuten schmeichelt sogar noch den Burgstädtern aus der Kernstadt.
Die bisherige Trefferquote mit drei Gegentoren pro Spiel hätte in diesem Match eigentlich überboten werden müssen. Denn die Platzhirsche erarbeiteten sich eine Vielzahl von Tormöglichkeiten. Allen voran ihr bisher bester Torschütze – Dominik Eggemann. In der bisherigen Kreisoberliga-Saison hat der Akteur mit der Rückennummer 23 schon zwölf Mal eingenetzt. Und bei dieser Trefferausbeute blieb es trotz bester Möglichkeiten. Irgendwie hat das Zielwasser diesmal gefehlt. Eigentlich hatte der Angreifer am Samstag gleich mehrere Tore auf seinem starken linken Fuß. Beispiele gefällig?
27. Minute: Schuss aus 18 Metern an den linken Pfosten, 32. Minute: Torwart klärt im Nachfassen, 64. Minute: mit Wucht an den Außenpfosten, 82. Minute: freie Bahn beim Abschluss, 85. Minute: nächster Hochkaräter, knapp vorbei. Aber wie gesagt – das Tor stand heute irgendwie nicht in Eggemanns Schussbahn. Bei den Versuchen an die Torbegrenzungen fehlten ja nur die berühmten Zentimeter. Diesmal fielen die fehlenden Tore Eggemanns nicht ins Gewicht. Denn für den Torschützen vom Dienst sprang im Derby sein Mannschaftskapitän Florian Hellmich in die Bresche. Immer, wenn es gegen den Ortsnachbarn geht, trifft der Mittelfeldakteur gerne und im Verhältnis mehr als in seinen anderen Begegnungen. Und wie war es nun am Samstag?
37. Minute: Führung für Erlau – eine Ecke wurde in den Rückraum Richtung Strafraumkante geschlagen, Hellmich nahm das Leder per Direktabnahme, sein Schuss wurde noch abgefälscht und landete im Tor. 83. Minute: Führung ausgebaut – wieder konnte der Kapitän unbedrängt abschließen, er versenkte das Leder routiniert im linken Eck.
In der ersten halben Stunde wurden die Gastgeber meist nur nach Standards gefährlich. Und Schleusingen hatte nach genau 20 Minuten die Führung auf dem Fuß. SC-Kapitän Christoph (*Anm. des Vereins: Christian) Zetzmann setzte auf der rechten Seite seinen Mitspieler Jonas Pehlke in Szene. Nach dessen Eingabe schlug Joel Iordache in Mittelstürmerposition zentral vor dem Tor über den Ball. Unmittelbar vor dem Seitenwechsel konnte die Erlauer Mauer nach dem Freistoß von Christian Zetzmann aus 35 Metern per Kopfballabwehr klären. Und auch nach knapp 60 Minuten kam Schleusingen in Person von Einwechsler Lukas Reinhardt gefährlich in den Strafraum. Er war Nutznießer eines verunglückten Rückpasses von Phil Drews auf seinen Keeper. Aber der Schleusinger kam dann doch noch ins Straucheln.

Noch mehr Verletzte

Neben Eggemann war auch Robert Greiner über die rechte Angriffsseite der Erlauer dieses Mal ein Aktivposten. Aber auch er vergab gegen Schleusingen gleich mehrfach aus guter Position. In der 65. Minute war er bei seinem Lattentreffer einem Tor am nächsten.
Bis in die Schlussphase war aufgrund der mangelnden Chancenverwertung und der nur knappen 1:0-Heimführung Schleusingen noch im Match. Aber in der letzten halben Stunde passierte hier in der Offensive der Burgstädter zu wenig. Doppeltorschütze Hellmich sorgte dann für klarere Verhältnisse.
Die schon wegen zahlreicher Ausfälle mit mehrfachem Ersatz antretenden Burgstädter hatten auch in diesem Match reichlich Verletzungspech. Der erst 18-jährige Offensivmann Joel Iordache und auch der drei Jahre ältere Pino Heun mit Schulterverletzung mussten runter. Und dann erwischte es auch noch Lukas Schmidt. So mussten die Schleusinger die letzten 22 Minuten in Unterzahl mit nur noch zehn Mann bestreiten.
Natürlich wurden die Gastgeber von ihren Fans mit dem Schlachtruf „Die Nummer eins der Stadt sind wir“ gefeiert. Und nach dem Siegesumtrunk am Samstag ging es dann für die Mannschaft und die Erlauer Gäste mit dem Tanz in den Mai bis in die frühen Morgenstunden weiter. Auch für Phil Drews war es ein besonderes Spiel. Der Abwehrorganisator feierte am Samstag auch seinen 33. Geburtstag.
awh

Stimmen aus Erlau
Uwe Kummer (Trainer des SC 07 Schleusingen): Meine Mannschaft hat das insgesamt ordentlich gemacht. Du musst bei so einer aufgeheizten Atmosphäre erst einmal bestehen. Heute war für uns nicht mehr drin. Die Punkte bleiben zu Recht in Erlau. Unsere momentane personelle Situation wurde heute noch verschlechtert.
Florian Hellmich (Kapitän des Erlauer SV): Siege gegen den Ortsnachbarn sind immer besonders schön. Und der Erfolg heute war völlig verdient. Nach den Möglichkeiten auf dem Feld hätte er sogar höher ausfallen müssen. Wer die Tore schießt, ist eigentlich egal. Heute habe ich mit meinen Treffern zum Erfolg beigetragen.

Bericht im Freien Wort vom 02.05.2022

Erlau: Allzeit – Leue, Drews, Hellmich, Wohlleben, Greiner, Birkenwald (87. T. Lenz), Breuksch, N. Lenz (84. Gebel), Pfeufer (73. Bräuning), Eggemann
Schleusingen: Maciejczyk – Kolk, Luckau, Schmidt, Förste, Sanyang (46. Tepler), Herzog, Heun (68. Dampha), Pehlke, Iordache (55. Reinhardt), Zetzmann

Schiedsrichter: Dorst (Sonneberg)
Zuschauer: 300
Tore: 1:0, 2:0 Hellmich (37., 82.)

Hauptsponsor