SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

6. Spieltag - Kreisoberliga Südthüringen 10.09.2023

SC 07 Schleusingen –  SC 06 Oberlind  2:0

Die Burgstädter hofften im Heimspiel gegen Oberlind auf den ersten Dreier der Saison. Auch die 06er legten einen mäßigen Saisonstart hin und mussten zudem auf Stammtorwart Bischoff verzichten. Aufgrund eines Trainingscamps in Oberlind, wurde das Heimrecht zur Staffelberatung getauscht, weshalb die Hausherren das zweite Heimspiel in Folge bestritten. Leider fanden auch nicht viele Zuschauer den Weg in die Fischbacher Straße.
Man bemerkte beiden Teams die Verunsicherung des schwachen Saisonstartes an, da sie zunächst auf defensive Sicherheit setzten und es nur selten zu Angriffsaktionen kam. Nach einer Ecke setzten sich die Oberlinder im Schleusinger Strafraum fest, die Mühe hatten, die Situation zu klären. Auf Seiten der 06er war es Laukart, der dann für zählbares sorgte. Zunächst legte er nach einer Viertelstunde den ersten Torschuss des Spiels durch Rudolph vor. Kurz darauf war er halblinks durch, ging in den Strafraum, Schlussmann Maciejczyk machte sich breit, so dass Laukart am kurzen Pfosten vorbeischob. In der nächsten Szene verpasste er einen scharfen Gesswein-Querpass hauchdünn. Kurios der erste gute Versuch der Heimischen. Der junge Leander Sittig schickte Zetzmann, der allerdings abseitsstehend abbrach, ein Pfiff vom Unparteiischen war daher nicht notwendig und die Fahne wurde herunter gewunken, allerdings bemerkte die Gast-Defensive dies nicht und spielte den Ball in Richtung Zetzmann, der es schlitzohrig direkt aus 25 Metern versuchte, aber die Kugel nicht aufs Gehäuse platzieren konnte. Dann wieder Sittig der mustergültig auf Mauer durchsteckte, der allerdings am linken Pfosten vorbeischoss. Nach einem langen Ball setzte sich Böhmer halblinks durch, verzog aber den Abschluss. Kurz vor der Pause nochmal durchatmen an der Schleuse. Reinhardt blockte im letzten Moment den Querpass von Laukart auf den freistehenden Zeh, der war im nächsten Spielzug plötzlich zentral frei durch, doch Maciejczyk war hellwach und zum Klären rechtzeitig aus seinem Sechzehner herausgeeilt.
Nach dem Seitenwechsel versuchte es Lohfink gleich mal aus 20 Metern, aber knapp daneben. Gesswein hatte nun die Führung für die Gäste gleich zweimal auf dem Fuß. Zunächst kam er von halblinks in die Box, zog trocken ab, doch der aufmerksame Keeper Maciejczyk mit reaktionsschneller Fußparade im kurzen Eck. Nach einem Flankenwechsel von Schmidt war er frei durch, doch hatte gegen Maciejczyk im Eins-gegen-Eins erneut das Nachsehen. Nach einer knappen Stunde tanzte Lohfink links die Oberlinder-Abwehr aus, wurde beim Schuss aber noch geblockt, den Nachschuss setzte Böhmer über die Querlatte. Routinier Jäger brachte sich dann ins Offensivspiel der Gäste ein und ging bis zur Grundlinie durch, seine gefährliche Flanke verpasste zunächst Lenz, doch irritierte er den am langen Pfosten freistehenden Laukart, der am Spielgerät vorbeitrat. Ein schlampiger Abstoß der Gäste in die Füße der Angriffsreihe des SC 07 landete über Mauer bei Zetzmann, der sich zentral durchsetzte und sicher ins Eck vollstreckte. Der Spätsommer ließ nun beide Mannschaften Tribut zollen und raubte dem Spiel die Dynamik. Zudem agierten die Hausherren mit der Führung im Rücken zunehmend sicherer und ließen die Gäste in der Offensive kam noch zur Entfaltung kommen. Allerdings verpasste man auch Konter vernünftig auszuspielen. In der Schlussminute dann endlich die erlösende Entscheidung für blau-gelb. Ähnlich wie bei der Führung setzten die 07er die Abwehr unter Druck, Böhmer blockte einen Ball und bediente Zetzmann der die Kugel nur noch in die Maschen jagen musste.
Nach der ansteigenden Form in den letzten Spielen klappte es für unsere Jungs auch endlich mal mit dem Toreschießen. Diese legte zwar der Gegner auf, allerdings erzwangen die Burgstädter die Fehler der Rand-Sonneberger. Auch wenn man weiter die rote Laterne hält, trennen nur drei Punkte die letzten acht Teams. Nächsten Freitag im dritten Heimspiel in Folge gegen den guten Aufsteiger Schalkau gibt es die Möglichkeit zum Nachlegen.  

Schleusingen: Maciejczyk - Kolk, Schmidt, Reinhardt, Heun (65. A. Sittig), Lenz, L. Sittig, Lohfink, Böhmer, Zetzmann (90.+2 Grüber), Mauer (80. Maraash)   
Oberlind: Müller – Maar, Rudolph, Nerlich, Gesswein, Laukart (66. Kaden), Meier, Jäger, Zeh, Schmidt, Pohl (75. Gaudlitz)

Schiedsrichter: Meinunger (Heldburg)
Zuschauer: 50
Tore: 1:0, 2:0 Zetzmann (64., 90.)

Hauptsponsor