SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

20. Spieltag - Kreisliga Südthüringen 17.04.16

SC 07 Schleusingen – TSV 1868 Ummerstadt 6:1

 

Im Spiel gegen zeigte der SC 07 sein Spielvermögen und erzielte alle sieben Treffer selbst

SC 07 Schleusingen – TSV 1868 Ummerstadt 6:1

Zum ersten Mal spielten die Blau-Gelben in der Rückrunde auf ihrem heimischen Rasenplatz in der Fischbacher Straße, wohin sich trotz schlechten Wetters ein paar Fans verliefen, deren Stimmung wie auch das Wetter zusehends besser wurde. Die Erste muss dabei weiterhin auf 5 Stammkräfte verzichten und startete mit der gleichen Elf wie in der Vorwoche. Zum Gegner aus Ummerstadt fehlten laut Tabelle 3 Punkte, wobei für beide weder nach oben noch nach unten Gefahr besteht. Man konnte sich also ein ausgeglichenes Spiel ohne großen Erwartungsdruck einstellen.
Doch es begann mit einer Schrecksekunde. Routinier Heß unterlief ein Fehlpass vorm eigenen Strafraum und Vetter war frei vorm Tor, schloss aber zu hastig über jenes ab. Für den SC setzte Fischer nach Doppelpass mit Zetzmann die erste Duftmarke, schob den Ball aber Winkelmann in die Arme. Osman erkämpfte sich anschließend einen Fehlpass von der Ummerstädter Abwehr und ging allein auf den Schlussmann, welchen er allerdings erst im zweiten Versuch bezwang. Kurz darauf setzte Zetzmann mit eine mustergültigen Flanke Fischer in Szene, der locker einköpfte. Der Gastgeber war so spielfreudig wie bereits am vergangenen Wochenende. Der Mittelfeldkreisel um Zetzmann, Fischer und Sauer spielte die Unterländer ein ums andere Mal schwindelig. Dem Gast bereits im Spielaufbau die Bälle abgejagt und pfeilschnelle Angriffe gesetzt. Geyer steckte auf Zetzmann durch, welcher aus spitzem Winkel auf die Latte lupfte. Der junge Osman hatte erneut einige gute Szenen, verpasste aber oft den Zeitpunkt zum Abspielen, ansonsten hätte es bereits zur Halbzeit deutlich werden können. Ummerstadt schaffte es nun langsam sich zu befreien, offensive Akzente blieben aber rar gesät. Vetter ging in den Strafraum, wurde von Geyer aber in höchster Not sauber abgegrätscht. Die beste Chance hatte Butzke, der aber freistehend neben das Tor schoss.
Nach dem Seitenwechsel machten die Burgstädter nochmal Schwung und drängten auf die Entscheidung. Nach ein paar guten Spielzügen war es schließlich Jüptner, der am Sechzehner abzog und dessen Schuss von einem Rücken der gegnerischen Abwehr unhaltbar für Winkelmann ins lange Eck abgefälscht wurde. Die Luft war nach einer guten Stunde raus. Der SC 07 spielte zwar aus der sicheren Abwehr heraus weiter gefällig, aber ohne den nötigen Druck. Der Gast war um konstruktiven Spielaufbau bemüht, fand aber kaum Lücken. Heckels Kopfball zum Anschluss wurde aufgrund einer Abseitsstellung die Gültigkeit versagt. Keeper Winkelmann verhindert mit guten Paraden ein höheres Ergebnis. Unter anderem streckte er sich, um einen gefährlich aufsetzenden Sauer-Fernschuss noch zur Ecke zu lenken. Fischer schob dann aber nach einem Doppelpass nochmals sicher ein, ehe Jüptner bei einem Abpraller Winkelmanns, der parierte zunächst gegen Fischer, goldrichtig stand. Wenigstens den Ehrentreffer schienen sich die Unterländer auf die Fahnen geschrieben zu haben. Doch nach einem Saske-Freistoß behinderten sich Parpart und Bertl, am langen Pfosten einschussbereit, gegenseitig und verpassten die Murmel. So mussten auch hier die Platzherren mit einem Eigentor helfen, denn Hanf verlängerte per Kopf einen Butzke Freistoß ins eigene Gehäuse. Butzke testete auch nochmal die Standfestigkeit des Schleusinger Tores, als er das Leder wuchtvoll an die Latte meißelte. Den Schlusspunkt setzte dann Osman, nachdem Kummer bereits zweimal am Goalie scheiterte, spitzelte er seinen Mannschaftskollegen den Ball vom Fuß und verwandelte selbst.
Endlich gelingen in der Rückrunde zwei Siege in Folge, spielerisch überzeugend und trotz dünner Personaldecke wirkt das Team gefestigt. Allerdings vermochte der Gegner auch kaum unsere Jungs an ihre Grenzen zu bringen. Das Talent ist unabsprechbar, der Einsatzwille war da, und auch wenn der SC 07 nun wieder die stärkste Liga-Offensive mit 55 Treffern stellt, wären durchaus mehr Treffer drin. Mit solchen Leistung kann man am Ende das Zünglein an der Waage im Aufstiegsrennen sein, da die Top 3 alle noch gegen uns ran müssen. (sf)

Schleusingen: Maciejczyk – Thorwirth, Geyer, Thomasen, Jüptner, S. Heß, S. Hanf, Fischer, Zetzmann, Sauer (79. Kummer), Osman
Ummerstadt: Winkelmann – Vetter, Chilian (55. Graßmuck), Angermüller, Heckel, Butzke, Parpart, Saske, Klinnert (75. Stöcklein), Oestreicher, Bertl

Schiedsrichter: Frank (Gleichamberg)
Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Osman (5.), 2:0 Fischer (11.) 3:0 Jüptner (53.), 4:0 Fischer (69.), 5:0 Jüptner (72.), 5:1 S. Hanf – Eigentor (77.), 6:1 Osman (90.)

Kommentar:
Fast nach jedem Spiel musste ich unsere Mannschaft kritisieren, dass sie zu wenig aus ihren Möglichkeiten macht, besonders ihre z.T. toll herausgespielten Torchancen nicht nutzt. Diesmal hat sie jedoch nach Gompertshausen/Hellingen (4 Tore) gleich 6 Mal zugeschlagen. Und trotzdem: Es hätten noch mehr sein können! Aber am Sonntag lag es vor allem daran, dass ausgerechnet Sipan Osman das letzte Glied in der Kette nach Super-Zusammenspiel der Mannschaft war. Bei mehreren hochkarätigen Möglichkeiten hätte es nur des Zuspiels auf mitgelaufene freistehende Mitspieler zu weiteren Treffern bedurft. Das muss er noch lernen, noch sieht er nur das Tor vor sich. Schimpfen hilft dabei gar nicht. Es helfen die Zeit in Form von Spielen und vorher Trainingsformen mit entsprechenden Spielformen. Kommt dieser Lernerfolg dazu, so ist von Sipan mit seiner Lauf- und Kampfbereitschaft sowie seinem Instinkt, immer an der richtigen Stelle zu stehen, noch viel zu erwarten. Dabei müssen Trainer und Spieler verbal und praktisch kameradschaftlich helfen. (LeoM)

Hauptsponsor