SC 07 Schleusingen e.V.
98553 Schleusingen
August-Bebel-Straße 19

2. Spieltag Kreisliga Südthüringen - 06.08.2016

SC 07 Schleusingen – SV Blau-Weiß Heubisch 2:0

Nach dem erfolgreichen Auftakt in Fehrenbach wollte unsere Erste vor heimischer Kulisse nachlegen. Mit Fischer und Zetzmann kehrten beide Spielmacher ins Team zurück, so dass der SC 07 aus den vollen schöpfen konnte. Bei bestem Wetter in der Fischbacher Straße, war der Zuschauerandrang allerdings gering. Vielleicht spricht es sich noch rum, dass das verjüngte Team frisch und spielerisch auftrumpft.
Auch in diesem Spiel übernahmen die Blau-Gelben vom Anstoß weg das Kommando und ließen den Ball flüssig durch die eigenen Reihen laufen. Die Gäste bekamen kaum Zugriff auf das Spielgerät und mussten auf Fehlpässe oder Ausbälle warten, um in Ballbesitz zu kommen. Der SC 07 tauchte dementsprechend früh aber noch harmlos vor dem Tor von Büchner auf. Doch der Schlussmann von Heubisch sollte gleich richtig ins schwitzen kommen. Fischer steckte auf Flo. Heß durch, der die Kugel effektvoll an die Latte nagelte. Nach einer schönen Kombination konnte Flo. Heß, trotz Foul gegen sich, das Zuspiel von Badjie auf Zetzmann ablegen, dieser testete mit seinem Pfostenschuss aber auch nur die Standfestigkeit des Tores. Jüptners sehenswerter Seitfallzieher nach Pehlke-Flanke war dann zu unplatziert. Fischers langer Ball fand Flo. Heß und dieser mit erneutem Alu-Pech wieder nur den Pfosten. Die spärlichen Offensivbemühungen der Heubischer wollen wir nicht verschweigen, doch bestanden sie bisher lediglich aus einem Freistoß und Fernschuss von Heubach, die aber ohne Anflug von Gefahr am Schleusinger Gehäuse vorbeisegelten. Nach Doppelpasse mit Fischer kann sich Pehlke über rechts in den Sechzehner spielen, seine scharfe Hereingabe kann Zetzmann in Bedrängnis aber nicht kontrollieren. Noch in der gleichen Minute wird eine Pehlke Flanke lang und länger und Goalie Büchner kann, mit Geschick und der Latte im Bunde, den Ball noch übers Tor lenken. Heubisch versuchte inzwischen sogar schon mit Zeitspiel den Rhythmus des SC-Express zu stören. Auch beim Abschluss von Badjie nach Fischers Hereingabe, kann Büchner wieder zur Ecke parieren. Badjie spielte sich vor der Pause nochmal in den Strafraum, wird aber im ersten Versuch noch geblockt, während der zweite vorbei geht. Auf der Gegenseite setzte Löffler mit dem Halbzeitpfiff den ersten halbwegs gefährlichen Schuss, aber auch nicht aufs Tor. In der Pause stellte sich eigentlich nur die Frage, wann und wie viele Tore es für die Hausherren geben würde, allerdings orakelten die ersten Unken: „Ob sich das nicht rächt?“
Nach dem Seitenwechsel aber weiterhin das gleiche Bild. Die Burgstädter kombinierten und rannten an, während Heubisch weiterhin versuchte die Null zu halten. Kapitän Zetzmann setzte sich dann auf rechts und brachte seinen Querpass in den Rücken der Abwehr, wo Jüptner das Leder zur Führung fulminant unter die Latte hämmerte. Im Gegenzug die wohl „gefährlichste“ Möglichkeit der Heubischer, als Heubach nach einem Seitenwechsel auf halblinks frei am Strafraum auftauchte und sein Schuss scharf und knapp am Kasten vorbeisauste. Die Gastgeber wollten jetzt die Entscheidung. Badjie tauchte frei im Strafraum auf, doch schoss dem Torwart in die Arme. Nach einer Fischer-Hereingabe unterlief Hessler im Strafraum ein Handspiel, den fälligen Strafstoß setzte Fischer links unten, Büchner hatte auch die Ecke geahnt, daneben. Also blieb die Entscheidung Chefsache. Flo. Heß bediente Zetzmann, der sich in den Heubischer Strafraum tankte und sicher vollstreckte. Mit zunehmender Spieldauer kamen auch die Gäste zu Verlegenheitsangriffen, die aber   spätestens in der SC-Abwehr ein jähes Ende fanden. Nach einem Zetzmann-Freistoß kam es gleich zu einer Dreifach-Chance. Zunächst traf Flo. Heß per Kopfball den Pfosten, womit er heute gegen das Aluminium mit 0:3 den kürzeren zog, bei den Nachschüssen von Badjie und Fischer war Keeper Büchner hellwach und riss jeweils reaktionsschnell die Hände hoch. Der SC 07 setzte nun noch einige Angriffe und spielte das Match ungefährdet zu Ende.
Die Schleusinger holten einen verdienten und überzeugenden Heimsieg. Während Schlussmann Maciejczyk keinen Schuss auf sein Tor bekam, hielte Büchner auf der Gegenseite sein Team mit einer starken Leistung lange im Spiel und verhinderte eine höhere Niederlage. Wie bereits in Fehrenbach blieb auch heute die Chancenverwertung das große Manko. Spielerisch hervorragend, volle Einsatzbereitschaft und ein homogenes Team, in dem man sich gleichwertig ersetzen kann, Nachwuchsspieler Jakob Tepler feierte sein Pflichtspiel-Debüt. Der Sportclub präsentiert sich stabil wie nie. Gegen den Kreisoberliga-Absteiger aus Häselrieth erwartet uns nächste Woche der erste Härtetest und das Team muss seine Form unter Beweis stellen.


Schleusingen: Maciejczyk – Thorwirth, M. Hanf (70. S. Heß), S. Hanf, Hellmuthhäuser, Fischer, Jüptner (70. Tepler), F. Heß (83. Sanyang), Pehlke, Zetzmann, Badjie
Heubisch: Büchner – Holland, Mandroschek, Zuleger, Schwesinger, Anemüller, Heubach, Eisermann, Bayer (46. Bauer), Löffler, Hessler

Schiedsrichter: Schmidt (Haina)
Zuschauer: 45
Tore: 1:0 Jüptner (52.), 2:0 Zetzmann (71.)
Besondere Ereignisse: Fischer (Schleusingen) verschießt Handelfmeter (69.)

Hauptsponsor